Hohenloher Krankenhaus Künzelsau Archivbild Gebäude von außen (Foto: SWR)

Offener Brief von Bürgermeister an Landrat Zoff ums Krankenhaus in Künzelsau

In einem offenen Brief hat Künzelsaus Bürgermeister Stefan Neumann den Hohenloher Landrat Neth scharf für die Gesundheitsversorgung am Krankenhaus Künzelsau kritisiert.

Der Kreistag hatte beschlossen, die stationäre Versorgung von Künzelsau nach Öhringen zu verlagern. Dafür sollte das Künzelsauer Krankenhaus in ein ambulantes Gesundheitszentrum umgewandelt werden. Doch seit Monaten werde im Krankenhaus Künzelsau nur an der Schließung gearbeitet, kritisieren die Räte. Wenn es so weiter geht, stehen wir am Ende in Künzelsau vor leeren Räumen, warnt Bürgermeister Stefan Neumann: "

"Wir fordern zum einen Informationen und zum anderen, dass sich was tut! Weil ich glaube, das ist das Grundbedürfnis von Gemeinde, Bürgermeister und der gesamten Bevölkerung. Mit der Schließung, die ja jetzt Mitte November erfolgen soll, sollte eigentlich das Konzept stehen und das medizinische Versorgungszentrum an den Start gehen. Doch momentan haben wir halt nichts!"

Stefan Neumann, Bürgermeister Künzelsau

Bei der Umwandlung zum Gesundheitszentrum fehle das Engagement. Terminzusagen würden nicht eingehalten, es gebe lediglich eine Ansammlung von Ideen aber nichts Konkretes, so Neumann:

"Ich denke, da ist der Betreiber [Die Barmherzige Brüder Trier Gruppe] jetzt gefordert, das mit einer höheren Schlagzahl und Priorität voranzubringen. Es geht nicht, nur den Neubau in Öhringen zu forcieren, was zwar auch wichtig ist, aber es muss eben auch das Versprechen an die Bevölkerung eingehalten werden. Ich denke, das ist auch für die medizinische Versorgung vor Ort nötig, dass hier vor Ort eine Weiterentwicklung stattfindet mit einer entsprechend guten Qualität."

Stefan Neumann, Bürgermeister Künzelsau
STAND