IG Metall (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Patrick Seeger/dpa)

Nach Insolvenzantrag bei Maschinenbauer Ergebnislose Verhandlungen bei Fima in Obersontheim

Bei der Firma Fima in Obersontheim (Kreis Schwäbisch Hall) sind die Verhandlungen um einen Sozialplan am Freitag ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

Insgesamt 80 der rund 150 Mitarbeiter stehen bei dem insolventen Maschinenbauer vor der Kündigung.

Fima hatte zwar versucht, sich über eine Insolvenz in Eigenverwaltung zu retten, war aber unter anderem an den Banken gescheitert.

Abhängig von Ölbranche

Fima Maschinenbau bezeichnet sich als führender Spezialist für Strömungstechnik. Besonders wichtig ist für das Unternehmen die Ölbranche. Die gesunkenen Preise in diesem Segment seien ein Grund für die Schieflage des Unternehmens, hieß es.

Kommende Woche wollen IG Metall, Betriebsrat und Arbeitgeber erneut über einen Sozialplan verhandeln.

STAND