Anette Schmidt gewinnt im zweiten Wahlgang Neue Bürgermeisterin für Tauberbischofsheim

Anette Schmidt hat am Sonntag die Wahl zur Bürgermeisterin in Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) im zweiten Anlauf gewonnen. Damit löst sie Wolfgang Vockel ab.

Dauer

Sie erhielt nach vorläufigem Ergebnis 46,44 Prozent der Stimmen, wie die Stadtverwaltung am Sonntagabend mitteilte. Das 53 Jahre alte CDU-Mitglied ist bisher Bürgermeisterin von Großrinderfeld (Main-Tauber-Kreis) und sitzt für die CDU im Kreistag. In Tauberbischofsheim kandidierte sie als Parteilose.

Fast 11.000 Bürger waren wahlberechtigt, die Beteiligung lag bei 54,89 Prozent.

"Ich bin überwältigt und erleichtert, nachdem wir in die Neuwahl mussten."

Anette Schmidt, neue Bürgermeisterin Tauberbischofsheim

Im Gegensatz zur ersten Wahl kandidierte Wolfgang Vockel (parteilos) nach 24 Jahren im Amt dieses Mal nicht mehr. Nach Analyse der Ergebnisse habe sich der 63-Jährige entschieden, seine Bewerbung um eine vierte Amtszeit zurückzuziehen, hieß es in einer Mitteilung.

Vockel hatte bei der Wahl Ende Juni 28 Prozent der Stimmen erhalten und war damit auf Platz zwei gelandet - hinter Anette Schmidt (39 Prozent).

Vier Kandidaten standen zur Wahl

Neben Anette Schmidt traten drei weitere Bewerber an: Unternehmensberater Matthias Blümm (8,8 Prozent), Bauingenieur Stefan Konietzny (knapp 13 Prozent) und der neu hinzugekommene Jurist und Ortsvorsteher von Tauberbischofsheim-Impfingen, Dominik Carle (31,6 Prozent).

STAND