Audi in Neckarsulm (Foto: SWR)

Wo steuert Neckarsulmer Werk hin? Audianer erwarten Antworten bei Betriebsversammlung

Im Audi-Werk Neckarsulm werden am Donnerstag zahlreiche Beschäftigte zur Betriebsversammlung erwartet. Die Belegschaft erwartet endlich Antworten zur Zukunft des Werkes.

Wie zuvor am Mittwoch in Ingolstadt geht es im Werk Neckarsulm (Kreis Heilbronn) um die künftige Auslastung auch angesichts der vom Vorstand angekündigten Offensive von Elektromodellen bis 2025. Dann soll jeder zweite Audi ein Stromer sein. Aber wo werden sie gebaut, welche Modelle an welchem Standort? Das sind Fragen, die noch völlig offen sind.

Überlegungen um Standort für E-Autos

Bisher ist nur ein Elektro-Sportwagen bei Audi Sport in Heilbronn fest zugesagt. Im Vorfeld sind auch Ideen des Vorstandes bekannt geworden, in Neckarsulm keine Elektromodelle zu produzieren, sondern weiterhin nur Autos mit Verbrennungsmotoren. Dies lehnt der Gesamtbetriebsrat mit seinem Vorsitzenden Peter Mosch ab.

"Für uns ist klar, wir haben in unserer Resolution vor vielen Monaten schon festgelegt, dass wir die Elektromobilität an beiden Standorten aufteilen müssen und jetzt geht es darum zu verhandeln. Das ist unser Standpunkt. Und so werden wir in die Gespräche gehen."

Peter Mosch, Gesamtbetriebsrat Audi

Für den Betriebsrat gehören die Themen zu den Voraussetzungen für weitere Verhandlungen über die Zukunft und die Zusammenarbeit mit dem Vorstand, genannt "Audi.Zukunft".

STAND