Mevlana-Moschee in Schwäbisch Hall Jubiläum bei türkisch-islamischer Gemeinde

Die türkisch-islamische Gemeinde in Schwäbisch Hall feiert am Freitag ihr 40-jähriges Bestehen. Dazu lädt sie am Wochenende zu einem Tag der offenen Moschee ein.

Dauer

Angefangen hatte in Schwäbisch Hall alles mit einer kleinen Gruppe, die 1974 den türkischen Arbeitnehmerhilfsverein gründete. Zu Beginn ging es um das gesellige Zusammensein und das gegenseitige Helfen im fremden Land. Fünf Jahre später konnte die Gruppe den ersten Imam aus der Türkei holen und finanzieren. Ein Raum wurde zur Moschee umfunktioniert. 2002 wurde dann die Schwäbisch Haller Mevlana-Moschee eingeweiht.

Der Verein zählt heute über 200 Mitglieder, dazu kommen rund 1.000 Muslime, die in Hall leben und die Angebote nutzen. Am Samstag werden ab 14 Uhr Führungen in der Moschee angeboten.

STAND