Ungewöhnliches Verfahren entschied über Krone Neue Hohenloher Weinhoheiten gewählt - per Los

Die 24-jährige Mathea Weinstock aus Neuenstein ist neue Hohenloher Weinkönigin. Weinprinzessin wurde die 22-jährige Marleen Häfele aus Bretzfeld.

Die Kandidatinnen zur Wahl der Hohenloher Weinkönigin 2019 Marleen Häfele und Mathea Weinstock (v.l.) im SWR Studio Heilbronn (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)
Die Kandidatinnen zur Wahl der Hohenloher Weinkönigin 2019: Marleen Häfele und Mathea Weinstock (v.l.) Jürgen Härpfer

So recht weiß sich Mathea Weinstock am Morgen nach der Wahl in Ingelfingen-Criesbach (Hohenlohekreis) nicht zu freuen.

"Wenn die Wahl deutlicher ausgegangen wäre, wären vielleicht die Gefühle auch eindeutiger. Es ist schwierig. Wir waren beide einfach gleichgut. Da weiß man gar nicht, wie es einem am besten gehen soll."

Mathea Weinstock, Hohenloher Weinkönigin

Grund ist der Ausgang der Wahl der Weinhoheiten, die traditionell in der Kelter zum Auftakt des Criesbacher Weinfestes stattfindet. Am Freietagabend herrschte Gleichstand nach Entscheidung der Jury. Kurzerhand wurde per Los entschieden: Mathea Weinstock hatte das Glück auf ihrer Seite.

"Wir sind ein Team"

Weinstock ist nun 46. Hohenloher Weinkönigin und die Nachfolgerin von Kim Philin Pfisterer. Das Losverfahren sorgte aber keinesfalls für böses Blut bei den beiden Kandidatinnen, so Weinstock.

"Wir haben von Anfang an gesagt, wir sind ein Team, wir machen das zu zweit, egal wie die Wahl ausfällt und auf wen sie fällt. Die Wahl spiegelt eben auch nur den Abend wieder und nicht das komplette drumherum."

Mathea Weinstock, Hohenloher Weinkönigin

Das Criesbacher Weinfest dauert bis einschließlich Montag.

STAND