Getreidefeld mit Bäumen im Hintergrund (Foto: SWR)

Landwirtschaft im Hohenlohekreis Getreideernte startet früh

Im Hohenlohekreis hat die Getreideernte begonnen. Aufgrund der Witterung mussten die Bauern die Wintergerste übre eine Woche früher als in den vergangenen Jahren vom Feld holen.

Das Getreide ist, bedingt durch den warmen Frühsommer und hohe Temperaturen verbunden mit Trockenheit, schneller gereift als in den Jahren zuvor. In Einzelfällen gab es durch Unwetter auch Schäden auf den Feldern, heißt es in einer Mitteilung vom Landwirtschaftsamt Hohenlohekreis.

Mais leidet bereits

Momentan stünden die Zuckerrüben noch am besten auf dem Feld, der Mais leide an einigen Standorten bereits unter Wassermangel, heißt es in der Mitteilung.

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied aus Eberstadt (Kreis Heilbronn) spricht bei der Getreideernte bereits von einer Dürre in manchen Teilen Deutschlands.

"Wir werden erneut eine Ernte haben, die weit unter dem Durchschnitt liegt. Einige Betriebe haben wegen der Dürre nicht geerntet, sondern den Bestand direkt gehäckselt."

Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes

Der späte kalte Start ins Frühjahr, auf den dann der heiße Sommer folgte, hätten zu einer "schnellen Abreife der Wintergerste" geführt und damit zu einem "außergewöhnlich frühen Erntebeginn", sagte Rukwied weiter.

Wetter als Herausforderung

Das Wetter sei in manchen Teilen Deutschlands in diesem Jahr eine echte Herausforderung gewesen.

Viele Obstbauern in der Region sind trotz der Trockenheit größtenteils noch entspannt. Regen könne man gebrauchen, aber Jahre mit Frost und Hagel wären deutlich anstrengender gewesen, sagte ein Pfedelbacher Obstbauer dem SWR Studio Heilbronn. Auch er erwartet bei den Äpfeln eine frühere Ernte.

Hagel richtet lokal Schaden an

Lokal allerdings hat Hagel am Mittwochnachmittag in einigen Obstplantagen und in den Weinbergen der Weingärtner Stromberg-Zabergäu Schaden angerichtet. Welche Auswirkungen das auf den Ertrag im Herbst hat, sei momentan schlecht abschätzbar, so ein Sprecher. Hagelschäden habe es besonders im Bereich Bönnigheim (Kreis Ludwigsburg) und Brackenheim (Kreis Heilbronn) gegeben.

STAND