Zeitenwende in Künzelsauer Unternehmen Erstmals Betriebsrat bei Würth gewählt

Bei Würth in Künzelsau wurde erstmals in der Geschichte des Unternehmens ein Betriebsrat gewählt. Insgesamt 190 Mitarbeiter hatten sich aufstellen lassen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Die erste Betriebsratswahl bei Würth in Künzelsau (Hohenlohekreis) ist nach Unternehmensangaben reibungslos abgelaufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,4 Prozent, wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Angaben zur Sitzverteilung wurden zunächst nicht gemacht. Es standen 15 verschiedene Listen zur Wahl, darauf seien die Namen von 190 Kandidaten gewesen.

Betriebsrat kommt Ende Oktober erstmals zusammen

Der neu gewählte Betriebsrat soll voraussichtlich Ende Oktober erstmals zusammentreten. Das teilte das Unternehmen mit.

"Der Betriebsrat ist durchsetzungsfähiger und er hat mehr Möglichkeiten, weil das Gesetz hinter ihm steht. Und das ist ganz einfach. Und dadurch kann der Betriebsrat andere Möglichkeiten der Verhandlung mit dem Arbeitgeber eingehen, weil er die Macht des Gesetzes hinter sich stehen hat."

Arno Siebert, IG Metall Schwäbisch Hall

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH & Co KG, bei der knapp 7.200 Menschen arbeiten, soll 35 Mitglieder umfassen. Damit wird die Kerngesellschaft der Würth-Gruppe erstmals überhaupt einen Betriebsrat mit seinen gesetzlichen Rechten und Pflichten bekommen. Bislang wurden die Mitarbeiter durch einen Vertrauensrat ohne diese Rechte und Pflichten vertreten. Weltweit arbeiten gut 77.000 Menschen für den Konzern, ein knappes Drittel davon ist in Deutschland tätig.

Wahlvorstand im Juni gewählt

Zur Vorbereitung der Betriebsratswahl waren Anfang Juni mehr als 2.000 der rund 7.500 Mitarbeiter ins Carmen-Würth-Forum zur Wahl des dreiköpfigen Wahlvorstands gekommen.

STAND