Ein Bauhelm mit der Aufschrift "SLK Kliniken" hängt über einem Spaten, der in der Erde steckt (Foto: SWR)

Nach Schließung der SLK-Kliniken Möckmühl und Brackenheim Bau der Gesundheitszentren liegt im Plan

Die Bauarbeiten an den beiden Gesundheitszentren in Brackenheim und Möckmühl gehen zügig voran. Gebaut wird seit dem Frühjahr 2019. Die Zentren sind nicht unumstritten.

Spatenstich für das Gebäude in Brackenheim war bereits Ende März. In Möckmühl haben die Arbeiten Anfang Mai diesen Jahres begonnen. Man sei bei beiden Bauprojekten im Plan. Das teilte der Heilbronner Landrat Detlef Piepenburg (parteilos) am Montag auf SWR-Anfrage mit.

Der Zeitplan ist durchgetaktet: Noch im Dezember soll Richtfest gefeiert werden. Im Herbst 2020 soll dann alles soweit stehen, dass die Einweihungen stattfinden.

Plakat am zukünftigen Gesundheitszentrum in Möckmühl (Foto: SWR, Nising, Jens)
Plakat am zukünftigen Gesundheitszentrum in Möckmühl Nising, Jens

"Ich glaube, dass auch Skeptiker durchaus sehen können, dass sich da was tut. Ich glaube, die kritischen Stimmen nehmen langsam ab, weil man allgemein anerkennt, dass es ein sehr komplexes Thema ist und dass wir versuchen, uns gut aufzustellen."

Detlef Piepenburg, Landrat Kreis Heilbronn

Die Gesundheitszentren werden kontrovers diskutiert. Die Einrichtungen sind als Ersatz für die SLK-Kliniken in Möckmühl und Brackenheim gedacht, nachdem die Standorte geschlossen wurden. Brackenheim soll unter anderem einen vollwertigen Operationssaal bekommen, wo jährlich bis zu 1.500 ambulante Operationen durchgeführt werden können. In Möckmühl wird die Einrichtung von einer hausärztlichen Notfallpraxis, einer chirurgisch-orthopädischen Praxis und mehreren anderen genutzt.

STAND