Auftakt zu Heim[at]Igersheim (Foto: Ingrid Kaufmann-Kreusser)

Igersheim ist Modellprojekt "Heimat und Digitalisierung" Mehr Heimatgefühl durch Digitalisierung

In Igersheim ist am Freitagabend das Modellprojekt "Heimat und Digitalisierung" gestartet. Damit ist der Ort eine von landesweit neun Modellkommunen, in denen Bürger Ideen entwickeln, um das Heimatgefühl durch digitale Projekte zu stärken.

Rund 100 Bürgerinnen und Bürger seien zur Auftaktveranstaltung gekommen, sagte Ingrid Kaufmann-Kreußer von der Gemeinde Igersheim (Main-Tauber-Kreis) dem SWR. Es ging und geht um die Frage, wie sich der Ort digital verbessern kann, um als Gemeinschaft zu profitieren. Beispiele wären eine App, die die Aktivitäten der Vereine vernetzt oder die die Geschichte des Ortes erlebbar macht.

Igersheimer bestimmen selbst über digitale Projekte

Die gesamte Einwohnerschaft kann mitbestimmen, in welchen Bereichen Igersheim sich in den nächsten zwei Jahren digital weiterentwickeln soll. Immer mit dem Ziel, einen hohen Mehrwert für den Einzelnen, aber auch für die Gemeinschaft zu erzielen.

Bürgerinnen und Bürger erarbeiten gemeinsam Ideen (Foto: Ingrid Kaufmann-Kreußer)
Bürgerinnen und Bürger erarbeiten gemeinsam Ideen Ingrid Kaufmann-Kreußer

80.000 Euro vom Land

Das zweijährige Förderprogramm des Landes wird in Igersheim mit 80.000 Euro unterstützt.

Dauer
STAND