Das Gelände der Wittenstein SE in Igersheim aus der Luft (Foto: SWR, Simon Bendel)

Mehrere Hundert Mitarbeiter betroffen Kurzarbeit bei Wittenstein aus Igersheim

Bei der Wittenstein SE mit Sitz in Igersheim (Main-Tauber-Kreis) sind zurzeit 150 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Als Grund nennt die Unternehmensleitung die schwächelnde Konjunktur.

Kurzarbeit ist angemeldet. Die Wittenstein SE mit Sitz in Igersheim hat aktuell 150 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Schon seit vergangenem Herbst spürt das Unternehmen nach eigenen Angaben die schwächelnde Konjunktur. Zunächst wurde versucht mit Gleitzeit und Minderarbeit den verhaltenen Auftragseingang abzufedern, hieß es.

Dauer

Seit Jahresbeginn Kurzarbeit

Seit Anfang diesen Jahres wurde dann für 300 Mitarbeiter an den Standorten Fellbach und Harthausen Kurzarbeit angemeldet. Im Februar könnte diese Zahl auf 500 steigen, heißt es.

Betriebsrat von Anfang an beteiligt

Der Betriebsrat sei von Anfang an eng beteiligt gewesen, so der Betriebsratsvorsitzende Niko Neckarmann. Er und der Vorstand sehen in der Kurzarbeit ein sinnvolles Instrument, um in schwierigem Fahrwasser Arbeitsplätze und Knowhow zu sichern.

STAND