Auch den Schwänen machen die Wasermassen auf der BUGA zu schaffen (Foto: SWR)

Hochwasser am Neckar BUGA kämpft mit Wassermengen

Auch der Bundesgartenschau in Heilbronn kommt der hohe Wasserpegel in die Quere. Einige Stege und Flächen wurden vom Hochwasser komplett überflutet.

Die nördliche Inselspitze ist quasi im Wasser untergegangen. Dort sollte am Samstag wieder eine Trauung stattfinden. Nun sieht es dafür eher schlecht aus. Sie fällt, zumindest was den Trauungsort angeht, vermutlich ins Wasser.

Hochwasser in der BUGA (Foto: SWR)
Hier wird am Samstag vermutlich keine Trauung stattfinden

Holzsteg verschwunden

Auch der Holzsteg im Norden der BUGA zwischen der Karl-Nägele-Brücke und dem Eingang Wohlgelegen ist quasi verschwunden. Dennoch gibt die BUGA-Sprecherin hier Entwarnung:

"Wer dort lang möchte, kann parallel zum Steg etwas erhöht einen Weg benutzen. Es gibt für die BUGA-Besucher keinerlei Einschränkungen."

Suse Bucher-Pinell, Pressesprecherin der BUGA
Geschlossener Steg wegen Hochwasser in der BUGA (Foto: SWR)
Der Steg ist nicht zugänglich

Das Schiffshuttle muss allerdings stehenbleiben, es darf aufgrund des Hochwassers nicht fahren. Wem das alles vermutlich völlig egal ist, das ist der Schwan, sein Nest ist dort wo er es gebaut hat, in Sicherheit.

Hochwasser in der BUGA (Foto: SWR)
Der Holzsteg ist im Wasser untergegangen

Eine gute Nachricht gibt es für die Gärtner: Da der Regen etwas nachgelassen hat, können sie auf der BUGA wie geplant weiter den Sommerflor pflanzen.

STAND