Kreissparkassen-Logo (Foto: SWR)

Kundenfrequenz im Kreis Heilbronn nimmt ab Mehr Kreissparkassen-Filialen könnten geschlossen werden

Die Kreissparkasse Heilbronn wird in den nächsten Jahren möglicherweise weitere Filialen schließen. Wie der Vorstandsvorsitzende Ralf Peter Beitner dem SWR sagte, könnte sich der Trend der vergangenen Jahre fortsetzen.

Grund sei das "Kundenverhalten". Mögliche Schließungen würden davon abhängen, wie viele Kunden in die Filialen kämen. Es habe keine anderen Beweggründe. Es läge nur daran, dass die Kunden nicht mehr kommen, so Beitner. Online-Banking dagegen erfreue sich immer größerer Beliebtheit und werde immer mehr angenommen.

"Man liest ab und zu in der Presse, dass andere Banken aus Kostengründen zumachen. Das machen wir nicht. Unser Geschäftsmodell funktioniert. Es hat keine betriebswirtschaftlichen Gründe, dass wir diese Filialen nicht mehr mit Menschen besetzt haben, sondern lediglich Geldautomaten dort vorhalten."

Ralf Peter Beitner, Vorstandsvorsitzender Kreissparkasse Heilbronn

Bereits 2018 schloss die Kreissparkasse Heilbronn rund 25 Filialen oder wandelte sie in Selbstbedienungsstandorte um.

STAND