Symbolbild ASB-Rettungswagen (Foto: SWR)

Bei Einsatz in Heilbronn behindert Sanitäterinnen angegangen - 91-Jährige verletzt

Zwei Rettungssanitäterinnen sind am Montag bei einem Einsatz in Heilbronn behindert worden. Die Polizei ermittelt jetzt gegen einen 72-jährigen Autofahrer und sucht Zeugen des Vorfalls.

Die beiden 19 und 22 Jahre alten Sanitäterinnen hatten laut Polizei eine 91-jährige Patientin, die auf einer Liege festgegurtet war, von einer Arztpraxis abgeholt. Ihr Krankenwagen war in der Zwischenzeit vor der Praxis von einem Autofahrer zugeparkt worden.

Dauer

Während die 22-jährige Rettungssanitäterin bei der Patientin auf dem Gehweg wartete, forderte ihre 19-jährige Kollegin den Autofahrer auf, mit seinem Wagen etwas zurückzusetzen. Der Aufforderung kam der 72-Jährige nicht nach.

Helferin musste ausweichen

Als die Sanitäterinnen die Patientin einladen wollten, fuhr der Autofahrer nach Aussage der beiden noch dichter an den Krankenwagen heran.

Die 19-Jährige musste laut Polizei ausweichen, woraufhin die Liege mitsamt der festgegurteten Patientin umkippte. Während ein unbeteiligter Autofahrer anhielt, um den beiden Frauen zu helfen, soll der 72-Jährige stur in seinem Wagen sitzen geblieben sein.

Dauer

Parkplatz zurückerobern

Nachdem die Transportliege wieder auf der Fahrbahn stand, fuhr der Mann den Angaben zufolge doch ein Stück zurück, sodass die Frauen die 91-Jährige in den Krankenwagen schieben konnten.

Noch während die Heckklappen des Krankenwagens geöffnet waren, wollte der Mann offenbar seinen Platz zurückerobern und fuhr nach vorne und mutmaßlich zweimal gegen die Schienbeine der Sanitäterinnen. Erst als mit der Polizei gedroht wurde, fuhr er davon.

Beim Sturz leicht verletzt

Die 91-Jährige erlitt beim Sturz auf die Fahrbahn eine Beule am Kopf. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 72-jährigen Fahrer und sucht Zeugen des Vorfalls. Der Mann mache jedoch keine Angaben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Sein Motiv sei daher unklar.

STAND