Heilbronn Mutmaßlicher PKK-Verantwortlicher vor Gericht

Am Stuttgarter Oberlandesgericht beginnt die Gerichtsverhandlung gegen einen mutmaßlichen Gebietsverantwortlichen der verbotenen PKK für den Raum Heilbronn. Die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart wirft dem Angeklagten Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor. Als PKK-Verantwortlicher soll er im Raum Heilbronn für die verbotene Arbeiterpartei unter anderem Geld gesammelt und prokurdische Demonstrationen organisiert haben. Dabei habe er 131 Mal gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen. So oft sei er in Heilbronn gewesen, obwohl ihm die Behörden dies verboten hatten. Im Juni vergangenen Jahres war der Mann festgenommen worden, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Für den Prozess sind Termine bis Ende Juni geplant.

STAND