Heilbronn-Franken Region kommt bei Unwetter glimpflich davon

Bei dem Unwetter, das am Donnerstagnachmittag über weite Teile Deutschlands gefegt ist, ist die Region Heilbronn-Franken weitgehend verschont geblieben. Polizei und Feuerwehr mussten mehrmals ausrücken, vor allem wegen umgestürzter Bäume und um größere Äste von den Straßen zu räumen. Zum Beispiel fiel in Schwäbisch Hall ein Ast auf ein Auto und zertrümmerte die Seitenscheibe, außerdem stürzte eine Baustellenbeschrankung auf die Straße. Bei Crailsheim-Lohr riss ein Baum eine Stromleitung ab. Verletzte gab es nach Polizeiangaben keine. Auch der Sachschaden hält sich wohl in engen Grenzen.

Bahnverkehr eingeschränkt


Härter erwischte es Mannheim und Heidelberg. Die Auswirkungen bekamen auch die Heilbronner zu spüren, denn nachdem im Rangierbahnhof in Mannheim ein Dachteil eine Oberleitung beschädigte, musste der Zugverkehr in Richtung Heilbronn für rund anderthalb Stunden unterbrochen werden.

STAND