das gebäude, in dem die staatsanwaltschaft heilbronn sitzt (Foto: SWR)

Vorwurf gegen SLK-Kliniken Heilbronn Ermittlungen nach Tod von Gastwirt

Nach dem Tod des bekannten Heilbronner Gastwirts Lothar Hesser geht die Staatsanwaltschaft jetzt einer Strafanzeige gegen den behandelnden Arzt nach.

Es sei eine Anzeige gegen die SLK-Kliniken mit dem Vorwurf möglicher Behandlungsfehler eingegangen, sagte Oberstaatsanwalt Frank Rebmann dem SWR Studio Heilbronn.

Tod nach Wespenstich

Lothar Hesser war im Heilbronner SLK Klinikum gestorben, nachdem ihn eine Wespe gestochen hatte. Der Vorwurf laute, der Gastwirt sei nicht ausreichend behandelt worden, so Rebmann.

"Es wurden einige konkrete Hinweise gegeben, was aus Sicht des Anzeigenerstatters unterlassen wurde. Das war für uns Anlass zu sagen, wir müssen dieses Todesermittlungsverfahren einleiten."

Oberstaatsanwalt Frank Rebmann

Gerichtsmedizinische Untersuchung angesetzt

Der Leichnam wurde am Freitag gerichtsmedizinisch untersucht. "Im Rahmen der Obduktion wird überprüft, ob sich eine konkrete Todesursächlichkeit feststellen lässt und ob im Zusammenhang mit dieser Todesursache Fehler vorgekommen sind, die dem behandelnden Arzt im Klinikum vorgeworfen werden können", so der Oberstaatsanwalt.

Die Obduktion brachte allerdings kein eindeutiges Ergebnis, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Heilbronn. Nun sollen eine Laboruntersuchung und ein gerichtsmedizinischer Sachverständiger klären, ob es Anhaltspunkte für einen Behandlungsfehler geben könnte.

STAND