Führungswechsel in der Gewerkschaft Fast zwei Jahrzehnte Verdi-Chefin in Heilbronn

Nach 18 Jahren an der Spitze des Verdi-Bezirks Heilbronn-Neckar-Franken geht Marianne Kugler-Wendt in den Ruhestand. Spannend und ereignisreich war es, sagt sie. Worauf sie besonders stolz ist und wer ihre Nachfolgerin wird, hat sie auch verraten.

Marianne Kugler-Wendt im SWR Studio Heilbronn (Foto: SWR)
Zum Streik aufgerufen hat Marianne Kugler-Wendt oft - auch on Air im SWR Studio Heilbronn

Beinahe zwei Jahrzehnte schon ist sie Geschäftsführerin der Gewerkschaft Verdi in Heilbronn: Am Donnerstag hat Marianne Kugler-Wendt angekündigt, sich demnächst zur Ruhe zu setzen. Ab Oktober will sie sich dann wieder mehr ihrer Familie widmen, mehr für ihre Fitness tun und doch sagt sie:

"Heilbronn muss mit mir rechnen. Ich bleibe auf jeden Fall kommunalpolitisch aktiv und werde weiterhin dazu beitragen, dass das Leben in Heilbronn und in der Region lebenswert ist."

Marianne Kugler-Wendt, Noch-Verdi-Chefin des Bezirks Heilbronn-Neckar-Franken

Erste Frau an der Spitze

Die 64-Jährige leitete den Bezirk seit der Verdi-Gründung im Jahr 2001 und war damals die erste Frau an der Spitze einer Gewerkschaft. Auf das, was sie zusammen mit ihren Kollegen seitdem erreicht hat, ist sie stolz; auch darauf, dass das gewerkschaftliche Treiben wieder vermehrt junge Menschen anzieht. Deshalb freut sie sich auch auf ihre neue Nachfolgerin.

Dauer

"Die Katha hat jetzt den Hut auf"

Ab Oktober wird die 34-jährige Katharina Kaupp aus Heilbronn-Böckingen die Neue an der Heilbronner Verdi-Spitze. Stolz stellte sie ihre Nachfolgerin am Donnerstag mit den Worten "Die Katha hat jetzt den Hut auf" der Öffentlichkeit vor.

Kaupp ist seit 2016 stellvertretende Geschäftsführerin und konnte so schon erste Erfahrungen als Führungskraft sammeln. Sie weiß also, was da auf sie zukommt: viel Arbeit – und große Fußstapfen.

"Ich kann diese Fußstapfen auf jeden Fall nicht gleich am Anfang ausfüllen. Ich werde meine Fußspuren einfach daneben setzen."

Katharina Kaupp, zukünftige Verdi-Chefin des Bezirks Heilbronn-Neckar-Franken

Die Herausforderung wird sein, sagt Kaupp, den Bezirk in die Zukunft zu führen - mit all den neuen Schwierigkeiten zum Beispiel im Bereich der Digitalisierung. "Die Arbeitsplätze werden sich verändern und damit auch unsere Arbeit", sagt die neue Geschäftsführerin. Aber auf all das freut sie sich.

STAND