Die Freiheit wird gefeiert. Tell (Gunter Heun) braucht noch einen Augenblick. (Foto: Pressestelle, Freilichtspiele Schwäbisch Hall/Jürgen Weller Fotografie)

Freilichtspiele in Schwäbisch Hall Premiere von "Wilhem Tell" auf der großen Treppe

Am Samstag wurden auf der großen Treppe die Freilichtspiele Schwäbisch Hall mit der Premiere von „Wilhelm Tell“ eröffnet.

Am Freitagabend hatten bereits rund 800 Zuschauer die öffentliche Generalprobe des Schiller-Dramas in der Inszenierung des Intendanten Christian Doll gesehen:

"Mir hat es gut gefallen, auf jeden Fall. Der Tell war gut und der Geßler auch."

"Spannender erster Teil, gute Inszenierungsideen und dann am Schluss viele Dinge so ein bisschen verloren, leider."

"Die moderne Musik dazu, sehr experimentell aber fand es dadurch sehr flott für das historische Stück."

Bis Ende Juli wird das Stück noch zehn Mal aufgeführt.

STAND