Blick über das Gelände der BUGA (Foto: SWR)

Fazit nach fünf Wochen Bundesgartenschau in Heilbronn BUGA ist Touristen-Magnet

Die Heilbronn Marketing GmbH verbucht bereits jetzt einen touristischen Boom durch die Bundesgartenschau.

Heilbronn wird als Reiseziel immer beliebter – dies belegt die Auswertung der Besucherstatistiken aus dem ersten Quartal 2019. Obwohl der "BUGA-Effekt" noch nicht in die Statistiken eingeflossen ist, konnte die Stadt einen erheblichen Zuwachs an Besuchern verzeichnen.

Touristen entdecken Heilbronn

Die Bettenauslastung sei zum Teil auf über 70 Prozent angestiegen, auch die Wohnmobilstellplätze sind gut besucht. Steffen Schoch, Leiter der Heilbronn Marketing GmbH sagte dem SWR:

"Wir sehen ganz viele Menschen hier, die aus allen Teilen Deutschlands kommen um Heilbronn, die BUGA oder die Experimenta zu entdecken. (...) Zwei Drittel mindestens sagen, Heilbronn ist so schön - da muss ich unbedingt wiederkommen.

Steffen Schoch, Leiter Heilbronn Marketing

Bei Gästeankünften gab es ein Wachstum von 8,7 Prozent. Aus dem Ausland kamen von Januar bis März 5,6 Prozent mehr Besucher als vorher, und die Hotelübernachtungen sind sogar um zehn Prozent angestiegen, freut sich Steffen Schoch. Während viele andere Städte ein Minus schreiben, liegt Heilbronn damit über den landesweiten Werten.

Die Besucher schlendern über das BUGA-Gelände bei herrlichem Sonnenschein (Foto: SWR)
Die Besucher schlendern über das BUGA-Gelände bei herrlichem Sonnenschein

Regen bremst touristische Angebote

Durch das schlechte Wetter im Mai wurden die touristischen Angebote der Heilbronn Marketing etwas ausgebremst. "Hop-on Hop-off"-Bus und Velo-Taxis sind stark wetterabhängig und blieben durch den Regen und die niedrigen Temperaturen bislang hinter den Erwartungen zurück, heißt es in einer Mitteilung.

Bereits jetzt sind knapp 2.000 Führungen mit etwa 40.000 Teilnehmern über das BUGA-Gelände und City-Führungen speziell für Buga-Gäste gebucht. Geplant ist es, 3.500 Führungen bis Anfang Oktober bei den Kunden zu vermarkten. Regelmäßige Kanu-Touren, Segway-Touren und die klassischen Stadtführungen vervollständigen das Angebot.

Reiseanbieter haben Heilbronn entdeckt

Den größten Teil der Gästeführungen bilden Vereine, Jahrgangs- und Familiengruppen mit zusammen 46 Prozent, gefolgt von Unternehmen, Banken und Verbänden (17 Prozent) sowie Bildungseinrichtungen (13 Prozent).

Reiseunternehmen liegen in dieser Statistik mit neun Prozent auf dem vierten Platz. Doch dies soll sich in naher Zukunft ändern.

Auslandsmarketing im Aufbau

"Inzwischen haben einige große nationale Reiseanbieter Heilbronn in ihr Programm aufgenommen. Und wir sind mit Busunternehmen und Reisebüros aus dem gesamten Bundesgebiet, aus Österreich und der Schweiz in Kontakt – auch schon im Hinblick auf die Zeit nach der BUGA. Das ist ein zarter Beginn des Auslandsmarketings"

Steffen Schoch, Leiter Heilbronn Marketing

Aktuell kommen 98 Prozent der Reisegruppen, die Führungen gebucht haben aus Deutschland. 72 Prozent davon stammen aus Baden-Württemberg, sieben Prozent aus Bayern und fünf Prozent aus Nordrhein-Westfalen. Drei Prozent der Besucher kommen aus den neuen Bundesländern - insbesondere aus dem baden-württembergischen Partnerland Sachsen.

STAND