Innenansicht einer Boardinghaus-Wohnung (Foto: Pressestelle, Bundesgartenschau 2019 Heilbronn)

Der SWR auf dem Bundesgartenschau-Gelände in Heilbronn Leben zwischen Baustelle und Pappelfeld

Immer mittwochs sind Reporter des SWR Studios Heilbronn auf dem Bundesgartenschau-Gelände in Heilbronn untwergs. In dieser Woche
stattet die Reporterin einem der ersten BUGA-Bewohner einen Besuch ab.

Die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn ist nicht nur Blumen- sondern auch Stadtausstellung. Das heißt, wie in einer Stadt üblich, dass auch Wohnraum gefragt ist. Der wurde in das BUGA-Gelände einfach integriert.

Dauer

Reisige Blöcke erheben sich zwischen Blumen und Bäumen - schon von weitem sichtbar. Teilweise noch Baustelle, zum Teil sind die Häuser schon bewohnt.

Einrichtung aus Holz- und Betonelementen

Eines ist das so genannte Boarding-Haus. Hier leben die Bewohner auf Zeit - und das nicht schlecht: Einer der ersten Mieter, Georg Faber, fühlt sich wohl zwischen der Einrichtung aus Holz- und Beton-Elementen. Eine moderne Kombination, die sein Zuhause ist für sechs Monate.

Der Blick vom Balkon ist "traumhaft", bescheinigt Faber: durch die nebenstehenden Gebäude, direkt auf das große Pappelfeld. Das entschädigt dafür, dass nebenan noch Baustelle ist.

Interview mit erstem Boarding-Haus-Bewohner (Foto: SWR)
Interview mit dem ersten Boarding-Haus-Bewohner Georg Faber

Broschüre und Kontakt halten

Den Mietern sei von Anfang an gesagt worden, dass das Gelände noch eine Baustelle ist, sagt Jan Fries, verantwortlich für die Stadtausstellung. Auch nach dem Einzug betreue und begleite man die Bewohner und sei für sie Ansprechpartner.

Fries ist begeistert vom Boarding-Haus. "Grandios" findet er das Ergebnis. Seit Jahren habe man daran gearbeitet. Nun geht es weiter, sodass bald die nächsten Gebäude bezogen werden können.

STAND