Bundesgartenschau in Heilbronn Holzpavillon nimmt Formen an

Keine zwei Monate mehr - dann startet die Bundesgartenschau (BUGA) in Heilbronn. Auf dem Gelände herrscht Endspurtstimmung und Hochbetrieb. Und ein besonderer Holzpavillon wächst in den Himmel.

Der Holzpavillon auf dem Bundesgartenschaugelände in Heilbronn ist am Entstehen (Foto: Pressestelle, Bundesgartenschau Heilbronn)
Der Holzpavillon auf dem Bundesgartenschaugelände in Heilbronn ist am Entstehen Pressestelle Bundesgartenschau Heilbronn

Groß ist er auf jeden Fall, der bionische Holzpavillon auf der Sommerinsel des BUGA-Areals. Noch wird er dort aus vorgefertigten Holzteilen Stück für Stück zusammengesetzt, heißt es in einer Mitteilung von der Bundesgartenschau. Die einzelnen Bauplatten werden zuvor in einen Holzbaubetrieb von Robotern zurechtgesägt.

Bisher weltweit einzigartiger Pionierbau

Kein Mensch könnte diese Arbeit so präzise verrichten, heißt es. Wenn sie fertig ist, hat die "eindrucksvolle Holzkonstruktion" 30 Meter Spannweite. Der Pionierbau, so die BUGA-Macher, sei in seiner Ausführung bisher weltweit einzigartig.

In dem Pavillon findet eine Bühne für Veranstaltungen Platz. Die Besucher können sich ab April zudem über das Bauen mit Holz informieren. Der Pavillon ist einer von zweien, die das Land finanziert, "als Beitrag Baden-Württembergs als wichtiges Zentrum des Leichtbaus, der Bionik und des Einsatzes digitaler Technologien in der Architektur."

STAND