Der Neckar am küntigen BUGA-Gelände in Heilbronn (08.05.2018) (Foto: SWR)

Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn Zwischen Dachterrassen und Betonfassaden

Es ist die größte Baustelle Heilbronns und sie sieht jeden Tag anders aus: Das Bundesgartenschaugelände nimmt Gestalt an.

Sie wird ein neues Aushängeschild für Heilbronn: Die Bundesgartenschau 2019 (BUGA). Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, das Gelände ändert sich von Tag zu Tag.

Dabei entstehen auch ganz neue Stadtteile - mitten auf dem Gelände. Schließlich ist die Bundesgartenschau nicht nur Blumen- sondern auch Stadtausstellung.

SWR Reporter Jens Nising klärt die Frage: Kann man im Neckarbogen denn schon wohnen?

Dauer

Wohnungen auf Zeit

Und so sind auch schon die ersten Gebäude bewohnbar. Die ersten Wohnungen sind tatsächlich fertig eingerichtet. Das ist nur der Anfang eines der vielen Projekte im neuen Stadtviertel Neckarbogen. Es handelt sich dabei um Wohnungen auf Zeit: Hier sollen Firmen-Mitarbeiter wohnen, die in der Region nur für eine gewisse Zeit arbeiten. Mietpreis - je nach Wohnung - angefangen bei 1.300 Euro im Monat aufwärts

Inklusions-Café der Stiftung Lichtenstern

Unten in dem Gebäude entsteht das Inklusions-Café der Stiftung Lichtenstern. Ins Haus daneben kommen zudem auch Wohnungen der Stiftung Lichtenstern. Die Fußböden sind schon drin, oben entsteht eine Dachterrasse. Der Innenhof zwischen den Häusern in diesem Block soll zum Garten werden. Die Fassaden sind teilweise begrünt, teilweise aus Beton.

STAND