Die abgerissene Brücke auf der A6 bei Heilbronn (Foto: SWR)

Brückenabriss bei Heilbronn Geduldsprobe für Autofahrer - Brücke auf A6 abgerissen

Wer am Sonntag zwischen Heilbronn und Sinsheim unterwegs war, musste Geduld mitbringen. Die A6 war komplett gesperrt, weil eine Brücke abgerissen werden musste.

Seit Sonntagabend rollt der Verkehr auf der A6 wieder normal, so die Polizei. Von Samstagabend an war die Strecke zwischen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim wegen der Abrissarbeiten gesperrt.

Dauer

Autofahrer räumen Absperrungen weg

Auf den Umleitungsstrecken kam es laut Polizei zu keinen größeren Problemen. In der Nacht und am Sonntagmorgen missachteten allerdings fünf Autofahrer die Vollsperrung. "Es gab Autofahrer, die haben schlichtweg die Warnbaken und die Absperrungen weggeräumt und sind unmittelbar bis zur Baustelle hingefahren, weil ihr Navigationsgerät das angeblich angezeigt hat, dass sie da fahren müssten", sagte Endres, Sprecher des Baukonsortiums ViA6West, dem SWR. Sein Unternehmen baut die Autobahn zwischen dem Kreuz Walldorf und dem Kreuz Weinsberg komplett neu.

Autofahrer Richtung Mannheim mussten in Heilbronn/Untereisesheim abfahren, dann über die Umleitungsstrecke U62 bis Bad Rappenau. Dort konnten sie wieder auf die Autobahn fahren. Für Fahrer in Richtung Bad Rappenau bis Heilbronn/Untereisesheim galt die U65.

Brückenabriss wegen A6-Neubau

Rein statistisch hätte die Brücke zwischen den Heilbronner Stadtteilen Biberach und Kirchhausen noch eine Lebenszeit bis 2037, sagte Endres. Weil die Bauarbeiter einmal da sind und so ein Abriss in Zukunft nicht billiger wird, wurde das jetzt gleich miterledigt.

Dauer

Verkehrschaos blieb aus

Weil Wochenende war und der Weihnachtsverkehr noch nicht auf vollen Touren lief, kam es zu keinem Verkehrschaos. Auch die Bahn wollte das Zeitfenster nutzen, um ihre Stromversorgung zu reparieren, sagte Michael Endres.

Erfahrung mit Brückenabbrüchen

Die Brücke in Heilbronn war die fünfte auf der 78 Kilometer langen Strecke, die abgerissen wurde - vorläufig soll sie auch die letzte sein. Nächstes Jahr von April bis Oktober darf ViA6 West nicht bauen, denn dann findet die Bundesgartenschau in Heilbronn statt. Die Besucher sollen möglichst staufrei durchkommen.

STAND