ein schwimmbecken, in dem menschen schwimmen, dahinter ein hallenbadgebäude (Foto: SWR)

Aquatoll in Neckarsulm Freizeitbad soll erhalten bleiben

Die Stadt Neckarsulm will das Freizeitbad Aquatoll erhalten. Dies geht aus einer Vorlage der Verwaltung für den Neckarsulmer Gemeinderat hervor, der in der kommenden Woche darüber entscheiden soll.

Die Neckarsulmer Stadtverwaltung hat sich für die teuerste Variante zur Gesamtsanierung des 28 Jahre alten Spaßbades entschieden. Für 13 Millionen Euro sollen nach und nach Sauna und Badebereich modernisiert werden.

Sanierung ab Anfang 2020

Im Vorfeld konnten Neckarsulmer Bürger in einer sogenannten Begleitgruppe über die Pläne mitdiskutieren, der Gemeinderat beriet in zwei Klausurtagungen. Oberbürgermeister Steffen Hertwig nannte als frühesten Termin für eine Sanierung Anfang 2020.

Der Badebetrieb soll während der Arbeiten weiterlaufen.

STAND