Erweiterungsbau Polizeipräsidium Heilbronn (Foto: SWR)

4.000 Quadratmeter großer Erweiterungsbau Polizeipräsidium Heilbronn feiert Richtfest

Auf dem Gelände des Polizeipräsidiums Heilbronn ist am Montagnachmittag Richtfest für den Erweiterungsbau gefeiert worden. Unter anderem entstehen Büroräume und ein neues Führungs- und Lagezentrum.

Mit einer Nutzfläche von 4.000 Quadratmetern wird der Neubau größer als das bestehende Gebäude. Ein riesiges Polizeiareal mit geschütztem Innenhof soll entstehen. In dem fünfstöckigen Bau wird es vor allem neue Büroräume geben. So sollen die Standorte der Heilbronner Polizei reduziert und zentralisiert werden, heißt es.

Topmoderne Arbeitsplätze für die Kripo

Im Keller werden Waffenschließfächer und die Asservatenkammer unterkommen, im Erdgeschoss die Lobby für Veranstaltungen und in den oberen Stockwerken ein neues Führungs- und Lagezentrum.

Rund 27 Millionen Euro kostet der Neubau und ist damit die teuerste polizeiliche Baumaßnahme in Baden-Württemberg. 2022 soll der Bau fertiggestellt sein.

Vorbildfunktion in Sachen Energie

Neben den vielen funktionalen Anforderungen übernehme das Land bei diesem Projekt auch in energetischer Hinsicht eine Vorbildfunktion, heißt es.

Der optimal gedämmte Neubau werde von einem Blockheizkraftwerk (BHKW) mit hocheffizienter Kraft-Wärmekopplung aus dem benachbarten Finanzamt mit Wärme versorgt. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach mit einer Leistung von rund 75 Kilowatt peak ergänze das Energiekonzept. Das Polizeipräsidium nutzt den kompletten Strom aus der Photovoltaikanlage selbst.

STAND