STAND

In Bayern gibt es sie ab Montag, doch die Grünen in Baden-Württemberg sehen eine FFP2-Maskenpflicht skeptisch. Mit dieser wären einige Probleme verbunden.

Mit dem Plan, in Bayern von kommender Woche an eine FFP2-Maske unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln tragen zu müssen, hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine Debatte los getreten. In Baden-Württemberg sind die Reaktionen eher verhalten.

"Stand jetzt würde ich keine Rechtsverpflichtung vorsehen", sagte der grüne Fraktionschef Andreas Schwarz am Freitag in Stuttgart. Eine Maskenpflicht hätte zur Folge, dass man die Einhaltung kontrollieren und sanktionieren müsse. Zudem müsse man dann dafür sorgen, dass es genug Masken gebe. Da stellten sich viele Fragen, es brauche weitere Diskussionen.

Auch Gesundheitsminister gegen Maskenpflicht

Auch Schwarz' Parteikollege, Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha, ist von einer Maskenpflicht wenig begeistert. "Ich würde Stand heute keine solche Pflicht empfehlen", sagte er. "FFP2 und KN95-Masken sind eigentlich nur für den medizinischen Bereich gedacht, für den Hygieneschutz gibt es die Alltagsmasken."

Maskenpflicht In Bayern ab Montag

Auch in anderen Bundesländern ist eine solche Maßnahme bisher nicht vorgesehen. Aus wissenschaftlicher Sicht ist sie eher sinnvoll, auch hier sind sich die Experten nicht ganz einig. Schwarz ergänzte, dass er das Tragen von FFP2-Masken etwa im Nahverkehr befürworte.

Mehr zum Thema

Neu-Ulm

Neue Maskenpflicht in Bayern Neu-Ulmer stehen Schlange für FFP2-Masken

Ab Montag gilt in Bayern: Wer in Bus oder Bahn unterwegs ist oder einkaufen möchte, muss eine FFP2-Maske tragen. Das sorgt auch in Neu-Ulm für einen Run auf diese Masken.  mehr...

Baden-Württemberg

Im Nahverkehr und in Geschäften FFP2-Maskenpflicht auch in Baden-Württemberg denkbar?

Baden-Württembergs Innenminister Strobl hatte durchblicken lassen, dass bei der Maskenpflicht noch nachgebessert werden könnte. Nachdem Bayern mit einer FFP2-Maskenpflicht in Geschäften und im Nahverkehr vorgeprescht war, ist eine Debatte entbrannt.  mehr...

Bayerns Ministerpräsident im Dauereinsatz Täglich neue Regeln und Vorschläge: Was treibt Markus Söder an?

Immer strengere Maßnahmen, um die Corona-Pandemie einzudämmen, Forderungen nach einer Impfpflicht für Mitarbeiter in Pflegeberufen, jetzt eine FFP-2-Masken-Pflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln: Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) macht Politik quasi im Alleingang und versucht alle anderen – auch in der Bundespolitik – vor sich herzutreiben. Doch was bezweckt Söder damit? Will er sich doch als möglicher Kanzlerkandidat der Union in Stellung bringen?  mehr...

STAND
AUTOR/IN