Bürokratie

Berufsabschlüsse schneller anerkennen

Fachkräftemangel in BW: Grüne wollen weniger Bürokratie in Ausländerbehörden

Stand
AUTOR/IN
Knut Bauer
ONLINEFASSUNG
Patrick Seibert
Bild von SWR Aktuell-Redakteur Patrick Seibert

Die Grünen wollen die Bürokratie in Baden-Württembergs Ausländerbehörden abbauen. So sollen dringend benötigte Fachkräfte schneller auf den Arbeitsmarkt kommen.

Die Landtagsfraktion der Grünen in Baden-Württemberg will die Bürokratie in Ausländerbehörden verringern. Konkret geht es um einfachere Anerkennungsverfahren von Berufsabschlüssen. Das geht aus einem Positionspapier zum Bürokratieabbau hervor, das dem SWR vorliegt.

Baden-Württemberg braucht mehr Fachkräfte

Das Land brauche dringend mehr Fachkräfte, auch aus dem Ausland, so Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz gegenüber dem SWR. Dafür müsse man bürokratische Hürden abbauen und die Ausländerbehörden schnell digitalisieren. Es liege darin sehr viel Potential für den Wirtschaftsstandort, wenn Berufsabschlüsse schneller anerkannt und Aufenthaltstitel digital vergeben würden.

Dies gelte auch für geduldete Ausländer. Denn auch sie sollten im Arbeitsmarkt tätig sein können. Dass bei Duldungen alle drei Monate ein neuer Antrag gestellt werden muss, sei unnötig, heißt es in dem Positionspapier.

Fachkräftemangel: Auch Unternehmerverband für Bürokratieabbau

Der Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbands Baden-Württemberg, Oliver Barta, begrüßt die Pläne zum Bürokratieabbau. Bei der Einführung von Landesnormen sollten die Belange kleiner und mittlerer Unternehmen berücksichtigt werden, sagte er dem SWR.

Die Agentur für Arbeit in Baden-Württemberg hatte bereits im vergangenen August in einem Diskussionspapier vorgeschlagen, dem zunehmenden Fachkräftemangel unter anderem mit Fachkräften aus dem Ausland entgegenzuwirken. Dadurch könnten bis zu 216.000 Stellen besetzt werden, hieß es in dem damals vorgestellten Diskussionspapier. Die Arbeitsagentur bemängelte darin auch bereits die hohen bürokratischen Hürden. Außerdem forderte sie die Förderung von Sprachkursen im Herkunftsland sowie die schnellere Anerkennung ausländischer Abschlüsse.

Mehr zu Fachkräftemangel

Fachkräftemangel in Baden-Württemberg Arbeitsagentur BW: Über 400.000 Vollzeitjobs mehr wären möglich

Die Agentur für Arbeit in Baden-Württemberg schlägt verschiedene Maßnahmen vor, um dem zunehmenden Fachkräftemangel zu begegnen. Damit könnten rund 438.000 Vollzeitstellen besetzt werden.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Aufsichtspflicht wird teilweise verletzt Personalmangel in BW-Kitas immer dramatischer

Seit Jahren sorgt Fachkräftemangel in baden-württembergischen Kitas für Probleme. Laut einer Umfrage des VBE unter Kita-Leitungen hat sich die Situation weiter verschlechtert.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Karlsruhe

Unternehmen suchen händeringend Personal Fachkräftewoche in Karlsruhe: "Mehr Fokus auf Menschen über 50"

Wie dem Fachkräftemangel begegnen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Schwerpunktwoche der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt. Menschen über 50 könnten ein Teil der Lösung sein.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW