Notlagen können unerwartet eintreten

Zu Gast bei den Streetworkern in Friedrichshafen

STAND

In der Serie "Zu Gast" ist SWR-Reporter Thomas Wagner in Friedrichshafen unterwegs gewesen. Er hat sich gefragt, wie es derzeit denen ergeht, die ohnehin am Rande der Gesellschaft leben.

Obdachlose, Drogenabhängige und anderweitig in Not geratene Menschen haben es in der kalten Jahreszeit meistens ohnehin nicht leicht. Durch Corona ist es nun noch schwerer geworden, Hilfe anzubieten. Streetworker Florian Nägele vom Verein Arkade e.V. erzählt, mit welchen Problemen die jungen Menschen zu kämpfen haben und wo Hilfe ansetzen muss.

Beim Verein Arkade suchen nicht nur finanziell in Not geratene Menschen Hilfe. Auch beispielsweise Aussteiger aus der rechtsextremen Szene können sich an die Beratungsstelle wenden. SWR-Reporter Thomas Wagner hatte die Möglichkeit, mit einem Aussteiger zu sprechen. Dieser erzählte, wie er in die Szene hineingeraten ist, ab wann er gemerkt hat, dass er mit den dortigen Ideologien nicht übereinstimmt und wie weit der Weg bis zum endgültigen Ausstieg war.

Von Florian Nägele erfahren wir, wie er den Zugang zu den jungen Menschen findet. Oft sei das Wichtigste, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie gemocht werden. Erst auf dieser Grundlage könnten gemeinsam Lebens- und Handlungsperspektiven entwickelt werden. Zuhören sei wichtig, nur so könnten Probleme verstanden, besprochen und angegangen werden.

In Notlagen kann man sehr schnell geraten

Aus seiner langjährigen Erfahrung als Streetworker weiß Florian Nägele, dass man auch mit einem ganz normalen bürgerlichen Leben schnell in Not geraten kann. Beginnen kann es zum Beispiel mit dem Verlust des Arbeitsplatzes. Wenn dann noch die Wohnung gekündigt wird oder ein Suchtproblem sich verstärkt, geht es manchmal ganz schnell.

Für den engagierten Streetworker Nägele ist sein privates Umfeld sehr wichtig. Zum Ausgleich braucht es ein gutes, gesundes Umfeld, sagt er. Und das findet er zuhause bei seiner Familie.

Frühere Beiträge der Serie "Zu Gast"

Kontrolle von Personen, Autos und Paketen Zu Gast beim Zoll in Konstanz

Teure Uhren, Schwarzgeld oder Kunstgegenstände werden teilweise unangemeldet über die Grenze gebracht. Aber auch Illegales, wie Drogen oder exotische Tiere werden geschmuggelt. Wie Mitarbeiter des Zolls das aufdecken, hat sich SWR-Reporter Martin Hattenberger gefragt.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Ökologisches Gemüse und eine gute CO2-Bilanz Zu Gast bei Solawi, der Solidarischen Landwirtschaft Ravensburg

Solidarische Landwirtschaft Ravensburg ist ein Verein, der sich gegründet hat, um neue Wege bei der Produktion von Lebensmitteln zu gehen. Die Mitglieder bekommen jede Woche frisch geerntetes Gemüse, dabei dürfen und sollen sie selbst mit anpacken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN