STAND

Im Bregenzerwald in Vorarlberg soll ein Wolf zwei Wildtiere gerissen haben. Das teilte die Landesregierung mit. DNA-Proben sollen nun Gewissheit bringen.

Laut Landesregierung wurde vor rund zwei Wochen eine Hirschkuh in einem Rotwildgehege in Egg gerissen. Ende vergangener Woche wurde dann ein Reh im Gebiet von Sibratsgfäll getötet. Experten schätzen die Wahrscheinlichkeit, dass es sich in beiden Fällen um Wolfsrisse handelt, als hoch ein.

Endgültige Befunde stehen noch aus

DNA-Proben wurden an die Universität in Wien geschickt, sie sollen nun Klarheit bringen, hieß es in einer Mitteilung. Jäger hätten bereits seit einigen Wochen den Verdacht gehabt, dass ein Wolf im Bregenzerwald unterwegs ist. Er soll sich auch auf deutschem Gebiet im Raum Balderschwang bewegen.

Wolfsspuren auch im Thurgau

Schon im vergangenen Jahr gab es zwei genetisch bestätigte Wolfsrisse in Vorarlberg, aus Hittisau und Schönebach. Vor rund zwei Wochen hatte ein Wolf im Schweizer Kanton Thurgau für Schlagzeilen gesorgt. Das Tier soll dort mehrere Schafe gerissen haben. Auch hier steht noch eine DNA-Analyse aus.

STAND
AUTOR/IN