Porträtaufnahme von Ali Mitgutsch (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd)

Autor starb im Alter von 86 Jahren

Ravensburger Verlag trauert um Wimmelbuch-Erfinder Ali Mitgutsch

STAND

Der "Vater der Wimmelbücher", Ali Mitgutsch, ist am Montagabend im Alter von 86 Jahren in München gestorben. Das teilte der Ravensburger Verlag am Dienstag mit.

"Wir verneigen uns vor einem Freund und langjährigen Autor", schreibt der Ravensburger Verlag in einer Mitteilung. "Ali Mitgutschs Werk hat in all den Jahrzehnten nichts von seiner Strahlkraft und Faszination verloren", sagt der Vorstandsvorsitzende der Ravensburger AG, Clemens Maier. Mitgutschs Sicht auf die Welt, auf den Zauber des Alltäglichen, sei einzigartig gewesen, habe Generationen von Kindern und Erwachsenen begeistert.

"Seine Bilder bringen mich bis heute zum Staunen und Lachen, immer wieder entdecke ich neue Details"

Auf einem Wimmelbild ist eine Jahrmarktszene aufgemalt. Es passiert sehr viel. Das Bild ist von Ali Mitgutsch. (Foto: Pressestelle, Ali Mitgutsch)
Mit solchen Wimmelbildern wurde der Zeichner Ali Mitgutsch berühmt. Erschienen sind viele seiner Bücher im Ravensburger Verlag. Pressestelle Ali Mitgutsch

Ali Mitgutsch wurde am 21. August 1935 in München geboren. Seine Karriere begann er als Grafiker. Als er ein paar Ideen und Skizzen für Kinderbücher nach Ravensburg schickte, hat laut dem Verlag eine junge Redakteurin namens Dorothee Hess-Maier das Potential des neuartigen Illustrationsstils, den besonderen Witz der Darstellung und den Ideenreichtum erkannt.

1968 erschien sein erstes Wimmelbuch "Rundherum in meiner Stadt" im Ravensburger Verlag, wofür er im Jahr darauf den Deutschen Jugendbuchpreis erhielt. Mit den Wimmelbüchern hat Mitgutsch ein neues Genre geschaffen. Allein in Deutschland gingen mehr als fünf Millionen Exemplare über die Ladentische, international kamen mehr als drei Millionen dazu.

"Jedes einzelne Wimmelbild ist ein Teil von mir. Meine Wimmelbücher sind gemacht, um die Kinder in die Gärten der Fantasie zu führen, dass sie selbst weitermachen."

Ein Puzzle für Kinder ist zu sehen, darauf abgebildet ein Bild von Ali Mitgutsch. Der Titel ist "Im Zoo". Es sind viele lustige Tiere und Szenen zu sehen. (Foto: Pressestelle, Ravensburger Verlag GmbH)
Die farbenfrohen Wimmelbildern wurden vom Ravensburger Verlag auch als Puzzle für Kinder jeden Alters verkauft. Pressestelle Ravensburger Verlag GmbH

Ab 2007 konzentrierte er sich auf das Schaffen seiner "Traumkästen", kleine gerahmte Bühnen. Seit 2017 war er im Ruhestand und hatte sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Anfragen für neue Illustrationen erhielt er noch mit 85. Mit dem Alter hätten seine Kräfte abgenommen, so der Ravensburger Verlag, den Humor habe er verlor jedoch nie verloren.

"Das Zeichnen war für mich eine unendlich lange, oft auch beschwerliche, aber stets glückliche Lebensreise, auf die mir nur noch die Rückschau bleibt."

Mehr zum Thema:

Bilderbücher begeistern Generationen Wimmelbuch-Autor Ali Mitgutsch in München gestorben

Er zeichnete die größten und vielseitigsten Bilderbücher in Deutschland: Die Wimmelbücher! Der Autor Ali Mitgutsch ist im Alter von 86 Jahren gestorben.  mehr...

Ali Mitgutsch Der "Vater der Wimmelbücher" ist tot

Mit seinen Wimmelbüchern hatte Ali Mitgutsch ein neues Genre geschaffen - jedes einzelne Bild sei ein Teil von ihm, sagte er einmal. Nun ist der Illustrator und Kinderbuchautor im…  mehr...

Limonadenbaum – Der SWR2 Kinderbuchpodcast Hier is‘ was los - Wimmelbücher!

Heute wird’s voll und herrlich unübersichtlich im Limonadenbaum: Anja und Theresa bringen ihre aktuellen Lieblingswimmelbücher mit und sprechen mit einer Wimmelbuchexpertin über den Erfolg dieses besonderen Kinderbuch-Genres. Natürlich gibt’s auch einen Blick auf die Klassiker von Ali Mitgutsch bis Rotraud Susanne Berner.  mehr...

STAND
AUTOR/IN