Schreiner hobelt einen Holzrahmen glatt (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Felix Kästle)

Fast so viele Auszubildende wie vor Corona

Handwerkskammer Konstanz: Ausbildungsmarkt erholt sich

STAND

Die Handwerkskammer Konstanz zieht für das vergangene Jahr eine positive Ausbildungsbilanz. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge hat fast wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht.

Fast so viele junge Menschen wie vor der Corona-Pandemie haben im vergangenen Jahr im Bereich der Handwerkskammer Konstanz einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Rund 1.700 Auszubildende hätten sich im vergangenen Jahr für einen Handwerksberuf entschieden. Das seien knapp fünf Prozent mehr als im vergangenen Jahr und damit fast so viele wie 2019, dem Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie, teilt die Handwerkskammer mit.

"Die regionalen Betriebe sind zuverlässige Partner in der dualen Ausbildung - auch in Krisenzeiten."

Betriebe bilden trotz schwieriger Rahmenbedingungen aus

Handwerkskammer-Präsident Werner Rottler sagt, es sei ein gutes Zeichen, dass Handwerksbetriebe an der Ausbildung des Nachwuchses festhielten. Sie ließen sich durch aktuell schwierige Rahmenbedingungen, wie Energiekrise, Lieferengpässe und Preissteigerungen, nicht abschrecken.

Beliebtester Beruf sei weiterhin der Kfz-Mechatroniker. Angestiegen sei die Zahl der Auszubildenden beim Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Dieser Beruf sei ein wichtiger Baustein für die Energiewende, so die Handwerkskammer.

Wenige Frauen lernen ein Handwerk

Insgesamt hätten sich rund 15 Prozent der Schulabgänger mit Abitur für eine handwerkliche Ausbildung entschieden, rund 45 Prozent kämen von der Realschule und rund 35 Prozent von der Hauptschule. Weiblich sei bisher nur jeder fünfte Auszubildende. Rund 100 Auszubildende seien Geflüchtete, meistens aus Syrien, Afghanistan und Ukraine.

Die Handwerkskammer Konstanz ist für die Kreise Konstanz, Rottweil, Tuttlingen, Waldshut und den Schwarzwald-Baar-Kreis zuständig.

Mehr zum Thema Ausbildung

Bildung Azubimangel: Zu viele Studenten sind nicht das Problem, sondern... 

... dass Jugendliche mit einer geringen Schulbildung immer schlechtere Chancen haben, einen Ausbildungsplatz zu finden. 

Die DASDING Morningshow DASDING

Baden-Württemberg

Kita-Kampagne "Mehr bekommst Du nirgendwo" Baden-Württemberg wirbt für "attraktiven Erzieherberuf"

Mit einer neuen Kampagne will Baden-Württemberg mehr qualifiziertes Personal für die Kitas gewinnen. Aktuell fehlen 57.600 Kita-Plätze und bis zu 16.800 Erzieherinnen und Erzieher.

Pirmasens

Fachkräftemangel Pirmasenser Unternehmen holt Auszubildende aus Afrika

In der Westpfalz suchen viele Betriebe nach Personal. Viele Ausbildungsplätze sind unbesetzt. Profine hat daher entschiedenen, drei Nachwuchskräfte aus Nordafrika einzustellen.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR