Konstanz

Weiterer Prozess um Teppichbetrug

STAND

Mehrere sogenannte falsche Teppichhändler haben 2017 einen 79-jährigen Mann aus Konstanz um rund 300.000 Euro betrogen. Am Montag startet am Landgericht Konstanz ein weiterer Prozess gegen einen mutmaßlichen Mittäter. Der 24-Jährige aus Krefeld soll sich zusammen mit anderen als Teppichhändler ausgegeben haben. Die Gruppe hatte sich laut Anklage das Vertrauen des Rentners erschlichen und wiederholt hohe Geldbeträge von ihm bekommen – offiziell als Darlehen. Rückzahlungen gab es aber nie. Ein Urteil könnte am Donnerstag fallen. Einige Mittäter des Angeklagten hat das Landgericht Konstanz bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

STAND
AUTOR/IN