Radolfzell

Mettnau-Halle wird Notunterkunft für Ukraine-Flüchtlinge

STAND

Der Kreis Konstanz hat eine zweite Notunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine eingerichtet. Laut Mitteilung werden ab sofort in der Mettnau-Halle in Radolfzell rund 45 Menschen untergebracht, Platz ist insgesamt für 180 Menschen. Auch die Kreissporthalle in Singen soll ab Ende der Woche zu einer Notunterkunft umgebaut werden. Der Aufenthalt in den Notunterkünften ist laut Landratsamt als Übergangslösung gedacht, bis die Geflüchteten in Gemeinden oder bei Privatpersonen unterkommen. Offiziell sind derzeit im Kreis Konstanz rund 2.600 Geflüchtete aus der Ukraine gemeldet. Das Landratsamt Konstanz geht von weiter steigenden Zahlen aus.

STAND
AUTOR/IN