STAND

Im Linienbus zwischen Amtzell und Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) herrscht morgens dichtes Gedränge. Vor allem Schüler sind auf den Bus angewiesen. Abstand halten ist in Corona-Zeiten aber nicht möglich.

Um die 100 Schülerinnen und Schüler drängen sich jeden Morgen im Linienbus, der sie von Amtzell nach Wangen im Allgäu zur Schule bringt. Viele von ihnen sind auf den Bus angewiesen, da sie keine andere Möglichkeit haben, die Schule zu erreichen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht, aber die Abstandsregel kann in den vollen Bussen nicht eingehalten werden, wie SWR-Reporter Wolfgang Wanner in seinem Radiobeitrag schildert.

Überfüllte Linienbusse am Morgen - Problem besteht schon länger

Das Problem ist nicht neu. Schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie waren die Linienbusse am Morgen überfüllt. Sie hätten sich bereits beschwert, erzählen die Schülerinnen und Schüler dem SWR-Reporter, sie würden aber nicht gehört. Es ändere sich nichts, sagen sie.

"Es ist ziemlich unangenehm, weil es so eng ist. Ich fahre auch manchmal mit dem Roller oder mit dem Fahrrad, weil es nervt und während Corona macht es keinen Spaß."

Schülerin im Linienbus von Amtzell nach Wangen im Allgäu

Verkehrsverbund Bodo führt Zählungen durch

Der Verkehrsverbund Bodo teilt auf SWR-Anfrage mit, es würden derzeit Informationen über die Situation im Personennahverkehr gesammelt und Zählungen durchgeführt, um eventuell gegenzusteuern.

Mehr zum Thema

Verkehrsminister beklagt aktuelle Situation Coronavirus: Ministerium reagiert auf volle Schulbusse in Baden-Württemberg

In vielen Regionen Baden-Württembergs beklagen Schulkinder, Eltern und Schulleiter zu volle Busse seit Beginn des neuen Schuljahres. Jetzt reagiert das Verkehrsministerium, indem ein Sonderprogramm verlängert wird.  mehr...

Verkehrsministerium trägt Großteil der Kosten Zusätzliche Schulbusse: Das sind die Bedingungen in Baden-Württemberg

Schüler in Baden-Württemberg sitzen oder stehen teils eng aneinander in den Schulbussen. Um dabei die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten, unterstützt das Verkehrsministerium die Landkreise bei der Finanzierung zusätzlicher Busse.  mehr...

STAND
AUTOR/IN