Der VfB Friedrichshafen hat sein neues Logo präsentiert. (Foto: SWR, Moritz Kluthe)

Neues Logo und neue Arena für den VfB

Volleyballer des VfB Friedrichshafen wollen ab Oktober im Hangar spielen

STAND

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen wollen ihre Heimspiele ab Oktober in einem Flughafen-Hangar austragen. Aktuell wird der Hangar dafür umgebaut.

Weil die ZF-Arena einsturzgefährdet ist und deshalb geschlossen wurde, spielt der VfB Friedrichshafen künftig in einem Hangar am Flughafen in Friedrichshafen. Ab Oktober sollen die Heimspiele dort ausgetragen werden. Das teilten die Verantwortlichen am Donnerstag mit. Im Moment laufen die Umbauarbeiten. Unter der Decke müssen unter anderem Lüftungskanäle und Beleuchtung angebracht werden, denn bisher wurde der Hangar als Lagerhalle genutzt. Dafür gelten laut VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt strengere Brandschutzregeln. Deshalb müssten laut Geschäftsführer beispielsweise auch größere Türen für die Notausgänge eingebaut werden. Außerdem wird eine Tribüne für 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in den Hangar gebaut. Wann die Volleyballer das erste Mal in der neuen Arena trainieren können, steht noch nicht fest.

VfB trug Heimspiele zuletzt in Neu-Ulm aus

Die vergangenen beiden Spielzeiten hatte das Team vom Bodensee in einer Messehalle in der ratiopharm-Arena in Neu-Ulm gespielt. Denn die die ZF-Arena in Friedrichshafen war wegen Baufälligkeit geschlossen worden. VfB-Geschäftsführer Späth-Westerholt ist froh, dass seine Mannschaft zumindest ab der kommenden Saison wieder in der Heimat spielen kann.

"Wir haben darauf hingearbeitet, dass wir wieder zuhause aufschlagen können. Das erleichtert vieles."

Ein kleiner Wermutstropfen bleibe dennoch: Champions League-Spiele können in der Arena im Hangar nicht ausgetragen werden, weil sie nicht die Anforderungen dafür erfüllt. Sie müsste noch mehr Platz für Zuschauerinnen und Zuschauer haben. Champions League-Spiele werden weiterhin in Neu-Ulm stattfinden.

Volleyballer des VfB bekommen ein neues Logo

Noch etwas ändert sich in der neuen Saison: Nach mehr als 22 Jahren haben die Volleyballer des VfB Friedrichshafen ihr Logo geändert. Man habe das Logo modernisieren, dabei aber nicht auf die blaue Raute des Hauptvereins zu verzichten wollen, heißt es von den Verantwortlichen. Die Raute sei geblieben und findet sich in der Armhaltung eines Volleyballspielers beim Zuspiel wieder. "Damit geben wir der Raute eine neue Bedeutung und schaffen eine Verknüpfung zur Volleyballwelt", sagt Thilo Späth-Westerholt.

Der VfB Friedrichshafen hat sein neues Logo präsentiert. (Foto: SWR, Moritz Kluthe)
Das neue Logo der Volleyballer des VfB Friedrichshafen. Moritz Kluthe

Mehr zum VfB Friedrichshafen:

Friedrichshafen

Volleyball | Bundesliga Rückkehr an den Bodensee: VfB Friedrichshafen bekommt neue Arena

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen tragen ihre Heimspiele ab der neuen Saison wieder in der Heimatstadt aus. Die neue Arena am Bodensee soll in einem Hangar entstehen.  mehr...

Berlin

Volleyball | VfB Friedrichshafen Volleyball: Friedrichshafen unterliegt Berlin und verpasst Meisterschaft

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben das fünfte Spiel der Finalserie um die deutsche Meisterschaft gegen die Berlin Volleys verloren und damit den Titel verpasst.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR