Die Mitglieder des Kreistages sitzen in einer Turnhalle in Mengen bei ihrer Sitzung. (Foto: SWR, Martin Hattenberger)

Kliniken Bad Saulgau und Pfullendorf noch zu retten?

Zweites Gutachten soll Klarheit zu Krankenhausfrage bringen

STAND

Zum Gesundheitskonzept im Kreis Sigmaringen soll es ein zweites Gutachten geben. Dafür stimmte der Verwaltungs- und Sozialausschusses des Kreistags in Mengen (Kreis Sigmaringen).

In einem ersten Gutachten, das Mitte September bekannt wurde, hatte die Unternehmensberatung Curacon empfohlen, die SRH-Krankenhäuser in Bad Saulgau und Pfullendorf zu schließen. Stattdessen sollte das Klinikum in Sigmaringen die Versorgung übernehmen. Für die Bürgerinnen und Bürger in den Städten eine Hiobsbotschaft. Doch bislang ist das nur die Empfehlung des Gutachtens; beschlossen ist noch nichts.

Noch viele Fragen offen

Im Verwaltungs- und Sozialausschuss des Sigmaringer Kreistages wurde am Donnerstag über die Zukunft der Gesundheitsversorgung diskutiert. Und die Kreisrätinnen und Kreisräte wollen für ihre Kliniken kämpfen. In dem Gutachten seien viele Fragen offen, so Arne Zwick (CDU), Bürgermeister von Meßkirch. Deshalb sei nun ein weiteres Gutachten wichtig.

"Jetzt geht es darum, in einem objektiven zweiten Gutachten, die Zahlen zu hinterfragen und weitere Ideen zu entwickeln."

Zwei Frauen sitzen im Publikum und haben Schilder vor ihren Beinen stehen, auf denen sie zum Erhalt der Kliniken in Bad Saulgau und Pfullendorf aufrufen. (Foto: SWR, Martin Hattenberger)
Viele Bürgerinnen und Bürger haben die Sitzung des Verwaltungs- und Sozialausschusses in Mengen verfolgt. Einige brachten Schilder mit, um gegen die Klinikschließungen zu demonstrieren. Martin Hattenberger

Weitreichende Entscheidung

"Wir brauchen eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung im Kreis", sagte Bürgermeister Zwick (CDU). Deshalb mache sich die Entscheidung niemand leicht. Auch, weil die Entscheidung weitreichende Folgen für den Kreis haben werde. Gerade deshalb sei es wichtig, nun ein zweites Gutachten einzuholen, um eine zweite Meinung zu bekommen. So argumentierten alle Redner in der Diskussion. Man erwarte von dem zweiten Gutachten keine Wunder, so Doris Schröter (Freie Wähler), Bürgermeisterin von Bad Saulgau. Dennoch sei es wichtig für eine gut informierte Abstimmung im Kreistag.

Entscheidung schon im März 2022

Der Kreistag muss die Beauftragung durch ein Fachbüro noch beschließen. Zwei Fachbüros stellten ihre Arbeit dem Gremium vor. Welches der beiden Büros beauftragt wird, das muss der Kreistag in seiner kommenden Sitzung am 18. Oktober entscheiden. Das Gutachten soll dann bis Jahresende vorliegen. Eine endgültige Entscheidung zur Zukunft der Kliniken in Bad Saulgau und Pfullendorf soll dann im März 2022 fallen.

Mehr zum Thema:

Bad Saulgau

Stationäre Versorgung soll in Sigmaringen gebündelt werden Heftige Kritik im Kreis Sigmaringen an Krankenhaus-Plänen

Die Krankenhäuser in Pfullendorf und Bad Saulgau (Kreis Sigmaringen) könnten geschlossen werden. Das schlägt die Geschäftsführung der SRH Kliniken vor. An den Plänen gibt es heftige Kritik.  mehr...

Bad Saulgau

Hebammen dringend gesucht Weiter Protest gegen Schließung von Bad Saulgauer Geburtsstation

Der Protest gegen die Schließung der Geburtshilfestation im Krankenhaus von Bad Saulgau reißt nicht ab. Nach der Demonstration am Wochenende plant der Krankenhausförderverein weitere Aktionen.  mehr...

Bad Saulgau

Kritik an geplanter Verlegung Schließung der Geburtenstation in Bad Saulgau wegen Personalmangels

Das Landratsamt Sigmaringen und die SRH Kliniken weisen Vorwürfe wegen der Schließung der Geburtenstation in Bad Saulgau zurück. Diese sei nur vorübergehend und habe personelle Gründe, nicht wirtschaftliche.  mehr...

Mengen

Drohende Schließungen im Kreis Sigmaringen Zweites Gutachten zur Zukunft der SRH-Kliniken?

Das drohende Aus der Krankenhäuser in Bad Saulgau und Pfullendorf beschäftigt am Nachmittag den Verwaltungsausschuss des Sigmaringer Kreistags. Es geht um ein zweites Gutachten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN