STAND

Das Trinkwasser in Teilen der Biberacher Innenstadt wird wieder gechlort. Grund ist eine erneute Belastung des Wassers mit coliformen Keimen. Die Ursache ist nach wie vor unklar.

Bereits seit vergangenen Samstag wird das Trinkwasser wieder in vollem Umfang gechlort, und das bis mindestens zum 23. Oktober, teilten das Biberacher Landratsamt und der Energieversorger Ewariss am Montagnachmittag mit.

Seit Anfang September Keime im Wasser

Das Wasser für rund 400 betroffene Haushalte war seit dem 9. September mit Chlor versetzt worden. Zunächst hatten alle betroffenen Haushalte das Trinkwasser zusätzlich abkochen müssen. In der vergangenen Woche fuhr Ewariss die Chlor-Dosierung langsam zurück. Doch Wasserproben ergaben eine wieder steigende Keimbelastung.

Die Ursache der Verunreinigung ist laut Mitteilung weiter unklar. Allerdings stehe fest, dass sie in der Waldseer Straße auftritt. Experten seien bei der Suche nach der Ursache im Einsatz.

Nach Verunreinigungsfällen So sauber ist das Trinkwasser in Baden-Württemberg

Wasser ist Leben - aber manche Keime im Trinkwasser können lebensgefährlich sein. Die Kontrollen sind daher aufwendig, aber auch notwendig, wie aktuelle Fälle aus Baden-Württemberg zeigen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN