Amtliche Bestattungen in Singen und Konstanz (Foto: SWR, Tina Löschner)

Amtliche Bestattungen in Singen und Konstanz

Wenn ein Mensch stirbt, der keine Angehörigen hat

STAND

Mit Allerheiligen hat der Trauermonat November begonnen. Das SWR Studio Friedrichshafen beschäftigt sich deswegen diese Woche etwas ausführlicher mit den Themen Trauer und Tod.

Was passiert, wenn jemand stirbt und keine Angehörigen hat, die sich um eine Bestattung kümmern können? Dann fällt die Aufgabe der jeweiligen Kommune zu. 20 bis 30 solcher amtlichen Bestattungen finden in Singen jedes Jahr statt. Auf einem anonymen Urnenfeld werden die Verstorbenen bestattet. Davor steht ein schmaler Grabstein mit der Aufschrift "In stillem Gedenken", darum herum liegt Blumenschmuck.

Würdevolle Beerdigungen auch für amtliche Bestattungen

Der Singener Friedhofsmitarbeiter Reiner Futterknecht bemüht sich, auch die amtlichen Bestattungen würdevoll zu gestalten. Er trägt immer seinen dunklen Anzug, wenn er die Urne zum anonymen Grabfeld bringt und beisetzt.

Stele beim anonymen Grabfeld auf Singener Waldfriedhof  (Foto: SWR, Tina Löschner)
Stele vor dem anonymen Grabfeld auf Singener Waldfriedhof Tina Löschner

Etwas anders wird eine amtliche Bestattung auf dem Hauptfriedhof in Konstanz gestaltet. Oft ist ein Geistlicher dabei und der Name jedes und jeder Verstorbenen wird auf eine Tafel graviert. Für Friedhofsverwalter Andreas Baumann ist die Namensnennung wichtig.

"Immer wieder gibt es im Nachhinein den Fall, dass jemand kommt und noch Abschied nehmen möchte."

SWR-Reporterin Tina Löschner hat sich die Grabfelder auf dem Waldfriedhof in Singen und auf dem Konstanzer Hauptfriedhof angeschaut.

Vor einer amtlichen Bestattung ist manchmal etwas Detektivarbeit nötig, erzählt Andrea Renner vom Ordnungsamt Singen. Sie muss überprüfen, ob es nicht doch Angehörige gibt - anhand von Urkunden rekonstruiert sie die familiären Verbindungen des Verstorbenen. Findet sie auch Wochen später noch immer keine Angehörigen, muss die Stadt die durchschnittlich anfallenden 2.500 Euro für die Beisetzung übernehmen. Dementsprechend nüchtern und schlicht fallen die Bestattungen aus.

Amtliche Bestattungen in Singen (Foto: SWR, Tina Löschner)
Symbol der Trauer am namenlosen Urnenfeld in Singen. Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
Singener Friedhofsverwalter Christian Junghans. Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
Amtliche Bestattungen in Singen "Namenloses Urnenfeld" Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
Hauptfriedhof Konstanz - Grabstein mit den Namen der amtlich bestatteten Verstorbenen. Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
Stelen mit Namen der Verstorbenen. Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
Andrea Renner vom Ordnungsamt Singen muss herausfinden, ob die Verstorbenen noch Angehörige haben. Tina Löschner Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN
SWR