Kälber in einem Tiertransporter (Foto: dpa Bildfunk, Ulrich Perrey)

Tiertransporter kippt um

Knapp ein Dutzend Kälber sterben bei Unfall bei Herfatz

STAND

Bei einem Tiertransporter-Unfall nahe Wangen im Allgäu (Kreis Ravensburg) sind am Montagnachmittag knapp ein Dutzend Kälber verendet.

Zu dem Unfall war es an der Einmündung einer Landstraße in die B 32 bei Herfatz gekommen. Während das mit rund 50 Tieren beladene Zugfahrzeug stehen blieb, stürzte der Anhänger mit ebenfalls etwa 50 Kälbern um.

Umgekippter Viehtransporter bei Herfatz (Kreis Ravensburg) (Foto: Feuerwehr Wangen / Martin Weber)
Umgekippter Viehtransporter bei Herfatz (Kreis Ravensburg) Feuerwehr Wangen / Martin Weber

Elf Kälber waren nach Angaben der Feuerwehr sofort tot. Die Unfallursache ist unklar. Die überlebenden Tiere wurden mit einem Ersatztransporter zu einem Viehhändler in der Nähe gebracht. Dort werden sie von einem Amtstierarzt untersucht. Der umgekippte Anhänger wurde laut Polizei im Verlauf des späteren Nachmittags geborgen, weshalb Autofahrer mit Behinderungen rechnen mussten.

Umgekippter Viehtransporter bei Herfatz (Kreis Ravensburg) (Foto: Feuerwehr Wangen / Martin Weber)
Umgekippter Viehtransporter bei Herfatz (Kreis Ravensburg) Feuerwehr Wangen / Martin Weber
STAND
AUTOR/IN