STAND

Das Landratsamt im Kreis Konstanz hat jetzt die endgültige Teilnehmerzahl für das Corona-Testwochenende veröffentlicht. Rund 40.000 Menschen ließen sich bei der kreisweiten Aktion auf das Coronavirus testen.

Das kreisweite Test-Wochenende sei erfolgreich verlaufen. Von den 40.000 durchgeführten Schnelltests waren knapp 100 positiv, hieß es am Dienstag. Die Ergebnisse der PCR-Tests, die zur Überprüfung des positiven Ergebnisses durchgeführt wurden, liegen allerdings noch nicht vor. In der Regel seien 80 Prozent tatsächlich positiv.

Am vergangenen Wochenende konnten sich alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises an Teststationen im ganzen Kreis freiwillig testen lassen. In Konstanz konnten sich die Menschen unter anderem auf einem Schiff, in kleinen Hütten in der Innenstadt und in einem Drive-In-Testzentrum testen lassen. SWR-Reporter Martin Hattenberger hat einen Corona-Testtag in Konstanz verfolgt:

Anmeldungen waren online über die Webseite der Stadt oder über eine App möglich. "Vor allem am Morgen sind viele Radfahrer und Tagestouristen gekommen, bevor sie zum Bahnhof gegangen sind", sagte Karl-Heinz Schwarz dem SWR. Er führte die Tests am Nachmittag zusammen mit seinem Team durch.

Testen auf dem Schiff

Wenige hundert Meter weiter am Konstanzer Hafen war die MS Überlingen zum Corona-Testschiff umfunktioniert worden. Trotz der "schönsten Lage direkt am Wasser", sei der Andrang überschaubar gewesen, so Alice Reynaud, die an Bord die Anmeldungen vornahm. Etwa hundert Tests pro Tag wurden nach ihren Angaben durchgeführt.

Auf einem Schild ist ein roter Pfeil und es steht Testschiff. Der Pfeil deutet auf die MS Überlingen, ein weißes Schiff, das im Konstanzer Hafen liegt. (Foto: SWR, Martin Hattenberger)
Unter anderem auf der MS Überlingen konnten sich die Bürgerinnen und Bürger an den Testtagen auf das Coronavirus testen lassen. Martin Hattenberger

Großer Andrang an großen Testzentren

Im Testzentrum am Bodenseeforum war der Andrang groß, berichtete Marco D'Arco. Er leitet und organisiert den Betrieb von insgesamt vier Testzentren im Stadtgebiet und war zufrieden mit der Zahl der Tests. "Im Vergleich zum Wochenende zuvor hat sich die Zahl der Testungen verdoppelt", so D'Arco.

Insgesamt seien an den vier von ihm betreuten Testzentren rund 7.000 Tests durchgeführt worden. Das sei ein Erfolg und ein wichtiger Beitrag, um die Dunkelziffer von Corona-Infizierten zu reduzieren.

Ein Mann in blauem Kittel und mit Maske und Kopfbedeckung steht an einem langen Tisch mit Corona-Schnelltests. (Foto: SWR, Martin Hattenberger)
Wie am Fließband: Im Bodenseeforum hat sich die Zahl der Testungen im Vergleich zur Vorwoche verdoppelt. Martin Hattenberger
STAND
AUTOR/IN