Panoramaansicht von Meersburg von oben (Foto: dpa Bildfunk, Felix Kästle)

Vielfältiges Kulturprogramm

Nacht des offenen Denkmals beginnt in Meersburg

STAND

Am Sonntag ist auch in Baden-Württemberg wieder Tag des offenen Denkmals. Er wird in diesem Jahr bereits am Samstag in Meersburg mit einer Nacht des offenen Denkmals eröffnet.

Unter dem Motto "Sein und Schein - in Archäologie und Bau- und Kunstdenkmalpflege" startet auf dem Meersburger Schlossplatz die Nacht des offenen Denkmals mit einem vielfältigen Kulturprogramm. Mit Meersburg habe man für die landesweite Eröffnung eine Stadt gewählt, die überreich an Denkmalen und verborgenen Schönheiten sei, hieß es von den Verantwortlichen. In der Nacht auf Sonntag würden mehr als 30 Denkmale geöffnet, unter anderem die Schlosskirche und die Unterstadtkapelle.

Schauspieler erwecken Friedhof zum Leben

Insgesamt sind 170 Aktionen in Meersburg geplant. So soll zum Beispiel am UNESCO-Weltkulturerbe "Pfahlbauten rund um die Alpen" die spannende Welt der Unterwasserarchäologie vorgestellt werden. Zudem sollen Schauspieler den Friedhof zum Leben erwecken und Interessierte können sich Wohnungen in denkmalgeschützten Gebäuden anschauen. Alle Meersburger Museen öffnen für den Abend ihre Pforten und es sind Führungen unter anderem zur Weinkulturgeschichte Meersburgs geplant.

Burg Meersburg (Foto: SWR, Hildegard Eichenhofer)
Wer immer schon mal mehr zur Geschichte der Burg Meersburg erfahren wollte, hat in der Nacht des offenen Denkmals die Möglichkeit dazu. Hildegard Eichenhofer

Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag findet dann bundesweit statt. Viele Denkmale, die sonst nicht zugänglich sind, öffnen ihre Pforten. Im vergangenen Jahr hatte der Tag des offenen Denkmals wegen der Corona-Pandemie fast ausschließlich virtuell stattgefunden.

STAND
AUTOR/IN