Steh-Paddler auf dem Untersee messen sich in der Sprint-Disziplin  (Foto: SWR, Bettina Ditzen)

Trendsportart auf dem Untersee

Erfolgreiche Meisterschaft der Steh-Paddler vor Radolfzell

STAND

Im Untersee vor Radolfzell (Kreis Konstanz) hat am Wochenende die Süddeutsche Meisterschaft im Stand-Up-Paddling (SUP) im Flachwasser stattgefunden. Ausrichter war der Kanu-Club Radolfzell.

Trotz des schlechten Wetters mit viel Regen und Wind fanden alle Wettkämpfe statt, so Christoph Straub vom Kanu-Club. Am Samstag traten zum Beispiel 47 Sportlerinnen und Sportler in der Disziplin über 200 Meter Sprint an. Die insgesamt 18 Rennen wurden nach dem K.-o.-System ausgetragen.

Jan Giritsch, zweifacher deutscher Meister im Flachwasser-Sprint der Jugend, entschied die Steh-Paddel-Disziplin für sich. Bei den Frauen hatte die deutsche Sprint-Meisterin Andrea Kämmerer aus Wolfratshausen die Brettspitze vorn. Als jüngste Sprint-Teilnehmerin in der Kategorie "Schüler" ging ein sechsjähriges Mädchen aus Nürnberg an den Start.

Jan Giritsch zweimal siegreich

Die Wettkämpfe um den Titel Süddeutsche Meisterin oder Süddeutscher Meister wurden in verschiedenen Kategorien ausgetragen. Neben dem Sprint über 200 Meter gab es ein Langstreckenrennen über rund elf Kilometer und ein sogenanntes "Course-Race" - ein Slalom-Rennen, bei dem die Sportlerinnen und Sportler mit ihrem SUP-Brett mehrere Bojen umfahren mussten. Jan Giritsch entschied auch den Slalom für sich. Die Langstrecke gewannen Norman Weber und Andrea Kämmerer. Alle Rennen fanden auf dem Untersee statt und konnten vom Ufer aus gut beobachtet werden.

Steh-Paddler trainieren auf dem Untersee (Foto: SWR, Bettina Ditzen)
Vor den Wettkämpfen wärmen sich die Sportlerinnen und Sportler am Herzenbad-Ufer in Radolfzell auf. Von hier aus paddeln sie dann zum Startpunkt der Rennen auf dem Untersee. Bettina Ditzen

Süddeutsche SUP-Meisterschaft als Generalprobe

Es sei ein Traum, die Süddeutsche Meisterschaft in Radolfzell ausrichten zu können, sagte Veranstalter Christoph Straub vom Kanu-Club Radolfzell. Denn im vergangenen Jahr habe der Kanu-Club die Deutsche SUP-Meisterschaft im Flachwasser wegen der Corona-Pandemie absagen müssen. Für den Verein sei die Süddeutsche Meisterschaft eine Art Generalprobe gewesen. Denn nächstes Jahr richte man die Deutsche Meisterschaft aus.

"Jetzt schauen wir, was gut läuft, was kritisiert wird - und was wir im nächsten Jahr besser machen können."

Insgesamt 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Baden-Württemberg, Hessen und Bayern waren an den Untersee gekommen, um sich zu messen. Auch Schweizer und Österreicher nahmen teil, den Meisterschaftstitel konnten sie aber nicht gewinnen.

STAND
AUTOR/IN
SWR