Vogelhäuschen (Foto: SWR)

Zum 13. Mal "Stunde der Wintervögel"

Vögel zählen am heimischen Futterhäuschen

STAND

Bereits zum 13. Mal ruft der NABU zur Vogelzählaktion auf. Auch in der Region Bodensee-Oberschwaben sind alle Interessierten aufgerufen, die Vögel im eigenen Garten zu zählen.

Wer den Naturschutzbund NABU bei der Vogelzählaktion "Stunde der Wintervögel" unterstützen will, sollte sich zwischen Freitag, (6. Januar) und Sonntag, (8. Januar) eine Stunde Zeit nehmen. Innerhalb dieser Stunde sollen alle Vögel im heimischen Garten, insbesondere an den Futterstellen, gezählt werden.

Der NABU will sich ein Bild davon machen, welche Vögel den milden Winter in der Bodensee-Region verbringen. An Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park können die Vögel beobachtet und gezählt werden, so der NABU. Zählhilfen mit einfachen und klaren Anleitungen sowie Meldebögen gibt es im auf der Internetseite des NABU.

"Beobachte eine Stunde lang Vögel im Garten oder vom Balkon aus. Notiere von jeder Art, die Du bestimmen kannst, die höchste Anzahl, die du gleichzeitig siehst."

Die Ergebnisse liefern den Naturschützern eine Momentaufnahme der Vogelwelt. Sie rechnen vor allem mit Rotkehlchen und Buchfinken. Beide sind sogenannte Teilzieher: Bei Rotkehlchen, die jetzt zu beobachten sind, handle es sich meist um zugereiste Wintergäste aus Nordeuropa, so der NABU-Vogelexperte Stefan Bosch. Bei den Buchfinken blieben vor allem die Männchen hier und bekämen Verstärkung aus Nordosteuropa.

Mehr zum Thema Vogeslchutz

Johannes Fritz sorgt sich um die gefährdeten Überlinger Waldrappe

Johannes Fritz zog vor 20 Jahren Küken von Waldrappen aus Zoos groß und übernahm die Elternrolle. Mit einem Ultraleichtflugzeug begleitete er die Vögel mehrere Jahre auf dem Weg in die Toskana. Die erfahrenen und älteren Vögel übernahmen dann nach und nach diese Rolle. Jetzt ist der Waldrapp-Papa in Sorge. Die Überlinger Waldrappe sind in Gefahr. Erst wollten sie aufgrund der warmen Temperaturen nicht losfliegen, jetzt hat ein Großteil die Alpen noch nicht überquert. Nur fünf Vögel querten eigenständig die Alpen. Im Landesschau-Studio erzählt er von seiner Liebe zu diesen Vögeln und wie der Klimawandel das alarmierende Verhalten der Waldrappe beeinflusst.

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Radolfzell

Erste Ergebnisse der Forschung Weniger Zugvögel auf der Halbinsel Mettnau gezählt

Auf der Halbinsel Mettnau am Bodensee sind in diesem Jahr deutlich weniger Zugvögel gezählt worden als in der Vergangenheit. Besonders bei einer Art ist der Rückgang dramatisch.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stockach

Vom Aussterben bedrohte Vogelart Die Stadt Stockach will den Kiebitz zurück

In einem großen Riedgebiet bei Stockach (Kreis Konstanz) soll der Kiebitz wieder angesiedelt werden. Die Bestände der Vogelart sind in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch eingebrochen.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

STAND
AUTOR/IN
SWR