Eine Medizinerin hält eine Impfdosis gegen das Coronavirus in der Hand. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Robert Michael (Symbolbild))

"Nur sehr kleiner Kreis lehnt Impfung dauerhaft ab"

Konstanzer Studie: Frühe Impfpflicht hätte Widerstand erhöht

STAND

Die Uni Konstanz hat untersucht, ob eine Impfpflicht den Widerstand bei Gegnern der Corona-Impfung noch verstärken würde. Bei der freiwilligen Immunisierung bröckelte die Skepsis.

Die Online-Studie wurde in mehreren Befragungswellen durchgeführt, so die Uni Konstanz. Zwischen April 2020 und Mai 2021 befragten die Forscher und Forscherinnen dieselben Personen zu drei verschiedenen Zeitpunkten. Dadurch konnten sie nachvollziehen, wie sich die Haltung dieser Personen zur Impfung im Verlauf der Pandemie änderte. Dabei zeigte sich: Impfskepsis ist nicht in Stein gemeißelt.

"Nur ein sehr kleiner, 'harter Kern' der Impfgegner hat permanent die freiwillige Impfung abgelehnt."

Laut der Universität Konstanz lehnten nur drei Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine freiwillige Corona-Schutzimpfung während der Befragungen gänzlich ab. Die meisten der Befragten seien an zumindest einem Punkt des Pandemieverlaufs von ihrem Widerstand abgerückt.

Eine Rolle spielte dabei laut Uni einerseits die wahrgenommene Bedrohungslage durch die Pandemie, aber auch ein gewachsenes Vertrauen in die staatlichen Maßnahmen und insbesondere in die Wirksamkeit der Impfung.

Bei Impfpflicht ist Widerstand größer

Die Studie belegt allerdings ebenfalls: Im Fall einer frühen Impfpflicht wäre der Anteil der hartnäckigen Impfgegner auf rund 17 Prozent gestiegen. Das sei das Fünffache im Vergleich zu den Impfgegnern der freiwilligen Impfung.

Uni hält Impfpflicht trotzdem für sinnvoll

Trotzdem könnte die Impfpflicht laut der Studie sinnvoll sein, um Impflücken zu schließen. Im Fall der Einführung einer Impfpflicht müsse allerdings verstärkt Aufklärung über die Impfung betrieben werden, so die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um Vertrauen und Akzeptanz zu schaffen. Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit einem amerikanischen Forschungsinstitut.

Mehr Studien der Uni Konstanz:

Konstanz

Ungeimpfte wollen Missbilligung vermeiden Konstanzer Studie: Bei Umfragen zum Corona-Impfstatus wird gemogelt

Bei Umfragen zur Corona-Impfung machen offenbar viele Menschen falsche Angaben. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie der Universitäten Konstanz und Chemnitz hervor.  mehr...

Konstanz

Studie der Universität Konstanz und des Max-Planck-Instituts Zugvögel sind clevere Energiesparer

Wissenschaftler der Universität Konstanz und des Max-Planck-Instituts in Radolfzell haben herausgefunden, dass Zugvögel für lange Meeresüberquerungen ganz bestimmte Routen auswählen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR