Ein Blitzer registriert auf der Rennbahnstraße eine Geschwindigkeitsüberschreitung (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christophe Gateau)

Städte am Bodensee und in Oberschwaben profitieren von höheren Strafen

Bußgeldeinnahmen durch Raser steigen in der Region

STAND

Größere Städte am Bodensee und in Oberschwaben kassieren mehr Geld durch Bußgelder für zu schnelles Fahren. Das ergibt eine SWR-Umfrage. Ein Grund könnte ein neuer Bußgeldkatalog sein.

Städte in der Region Bodensee-Oberschwaben nehmen mehr Geld durch Blitzer im Straßenverkehr ein. Das bestätigten einige Städte dem SWR. Die Stadt Konstanz hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Euro an Bußgeldern eingenommen, fast 400.000 Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Stadt Biberach nahm fast 510.000 Euro an Bußgeldern ein - gegenüber rund 370.000 Euro im vergangenen Jahr. In Ravensburg stiegen die Einnahmen von rund 870.000 Euro auf 1,1 Millionen Euro. Ein Grund für die Mehreinnahmen könnte der seit vergangenen November in Deutschland geltende, erneuerte Bußgeldkatalog sein, der höhere Strafen vorsieht.

SWR-Reporter Moritz Kluthe berichtet über steigende Einnahmen durch Bußgeldern:

Bußgelder für zu schnelles Fahren stark erhöht

Seit vergangenem November gilt in Deutschland ein erneuerter Bußgeldkatalog - wer beispielsweise innerorts 16 bis 20 Stundenkilometer zu schnell fährt und geblitzt wird, muss nun 70 statt 35 Euro zahlen. Das führte auch in anderen Städten Baden-Württembergs, wie etwa in Stuttgart, zu steigenden Einnahmen. Ravensburg sank die Zahl der Bußgeldfälle von rund 38.000 auf fast 32.000. Trotzdem nahm die Stadt im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwa 30 Prozent mehr an Bußgeldern ein.

Die Gründe für den Rückgang der Bußgeldfälle seien vielfältig, so einer Sprecherin der Stadt. Man könne nicht sagen, wie stark die höheren Bußgelder zu einer Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer beigetragen hätte. Keine Mehreinnahmen durch Raser hat die Stadt Sigmaringen. Die Stadt führe keine "bußgeldbewehrten Geschwindigkeitsmessungen durch", so ein Sprecher der Stadt.

Mehr zu Geschwindigkeitskontrollen

Baden-Württemberg

Mehr Geld durch Verkehrsdelikte Höhere Bußgeld-Einnahmen für Städte in Baden-Württemberg

Zu schnell unterwegs oder bei Rot über die Ampel: Die Bußgelder für solche Vergehen wurden erhöht - und bescheren den Kommunen steigende Einnahmen.  mehr...

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Kaiserslautern

Kaiserslautern 25-Jähriger mit 207 km/h auf der A6 erwischt

Ein Mann ist viel zu schnell über die Autobahn gerast. Jetzt muss er eine hohe Strafe zahlen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Baindt

40 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell unterwegs Geschwindigkeitskontrolle der Polizei auf der B30 bei Baindt

Schnelles Fahren ist eine der häufigsten Ursachen für tödliche Verkehrsunfälle. Um die Raser zu bremsen hat die Polizei an der B30 bei Baindt (Kreis Ravensburg) am Mittwochvormittag einige Fahrer kontrolliert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR