Gestelltes Bild zum Thema Gaspreise: Hinter Euro-Noten brennt an einem Herd eine Gasflamme.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand)

Gaskrise spitzt sich zu

Stadtwerke am Bodensee nehmen keine Neukunden aus anderen Regionen auf

STAND

Wer derzeit in Hamburg oder Potsdam auf günstige Energieversorger wechseln will, hat Pech. Am Bodensee nehmen viele Stadtwerke keine Neukunden von außerhalb mehr auf.

Weil sich die Gaspreise verfünffacht haben, sei es derzeit unmöglich, Neukunden, die nicht im Netzgebiet zwischen Friedrichshafen und Überlingen wohnen, mit günstigem Gas zu versorgen, heißt es vom Stadtwerk am See mit Sitz in Friedrichshafen. Natürlich sei die gesetzliche Grundversorgung im Zuständigkeitsbereich des Stadtwerks gewährleistet. Darüber hinaus erhalten Neukunden, die im Netzgebiet wohnen, Strom und Gas auch zu Sondertarifen mit 12- oder 24-monatiger Laufzeit.

Situation bei Gas und Strom "schwierig"

Das Regionalwerk Bodensee mit Sitz in Tettnang antwortete auf SWR Anfrage, dass derzeit die Gas-Preise neu berechnet würden. In einigen Tagen wolle man damit fertig sein und diese dann veröffentlichen.

"So eine Situation hat es zuvor noch nie gegeben!"

Ähnlich sieht es bei den Stadtwerken Konstanz aus. Neben dem Gas sei auch beim Strom die Lage schwierig. Deshalb werde dort ebenfalls nur die Grundversorgung garantiert.

Stadtwerke Konstanz senken Strompreise

Die Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Konstanz profitieren laut Mitteilung nun aber von der Abschaffung der EEG-Umlage. Die Strompreise würden um die entsprechende Summe gesenkt.

"Wir geben die Absenkung an alle Kundinnen und Kunden in voller Höhe weiter!"

Bei einem angenommenen Verbrauch von 3.500 kWh (Kilowattstunden) in einem Vier-Personen Haushalt betrage die Ersparnis etwa 155 Euro pro Jahr.

Die Umlage über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wurde im Jahr 2000 eingeführt, um die Förderung von Wind- oder Solaranlagen zu finanzieren. Seit Freitag müssten Strom-Kundinnen und -Kunden die Förderung des Ökostroms nicht mehr über die Stromrechnung zahlen, so Vertriebsleiterin Andrea Ibach von den Konstanzer Stadtwerken, weiter.

Mehr zum Thema:

Baden-Württemberg

Verbraucher sind empört Energiepreise explodieren - immer mehr Anbieter kündigen oder stornieren Verträge

Die Kritik an Energieunternehmen wächst - Kündigungen seitens der Unternehmen sind laut Verbraucherzentrale keine Einzelfälle. SWR Aktuell hat nachgefragt.  mehr...

Baden-Württemberg

Mögliche Versorgungsengpässe Gasstreit mit Russland: Wirtschaft alarmiert, Kretschmann will schnellen Ökostrom-Ausbau

Wegen des Gasstreits mit Russland bereiten sich Unternehmen in BW auf einen möglichen Engpass vor. Ministerpräsident Kretschmann fordert einen schnellen Ausbau erneuerbarer Energien.  mehr...

Bundesnetzagentur soll Ausschreibung starten Energiepreise: BW-Minister Hauk fordert unabhängiges Vergleichsportal für Strom und Gas

Aufgrund steigender Energiepreise wird der Vergleich von Tarifen verschiedener Anbieter wichtiger. Helfen soll Verbrauchern laut BW-Landesregierung ein unabhängiges Vergleichsportal.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR