STAND

Das Kantonsgericht St. Gallen verhandelt seit Freitag gegen den Vater und die Mutter eines einjährigen Kindes wegen fahrlässiger Tötung ihrer Tochter. Das Kind war im August 2015 tot in einem Einfamilienhaus in Staad (Kanton St. Gallen) von der Polizei gefunden worden. Gestorben war es aber bereits einen Monat zuvor, weil seine Eltern es schwer vernachlässigt hatten. Das Kreisgericht Rorschach hatte sie deshalb 2018 bereits zu fünf beziehungsweise sechs Jahren Haft verurteilt. Damit waren weder die Verurteilten noch die Staatsanwaltschaft einverstanden.

STAND
AUTOR/IN