Protestaktion gegen das neue Infektionsschutzgesetz bei der St. Elisabeth-Stiftung in Bad Waldsee (Foto: SWR, Johannes Riedel)

Kritik an Infektionsschutzgesetz

Protestaktion der St. Elisabeth-Stiftung

STAND

Die St. Elisabeth-Stiftung in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) übt Kritik am neuen Infektionsschutzgesetz und hat sich deshalb an einer bundesweiten Protestaktion beteiligt.

Unter anderem bei einer Protestaktion in Bad Waldsee kritisiert die St. Elisabeth-Stiftung das neue Infektionsschutzgesetz. Die Pflegeeinrichtung hat Sorge, dass künftig durch mehr Bürokratie weniger Zeit für die Versorgung der Patienten bleibt. Um auf diese Belastung der Pflegeeinrichtungen aufmerksam zu machen, hat sich die St. Elisabeth-Stiftung an ihren Standorten in Bad Waldsee und Altshausen am Mittwoch an einer bundesweiten Protestaktion des Verbands katholischer Altenhilfe in Deutschland beteiligt.

SWR-Reporter Johannes Riedel war bei der Protestaktion vor dem Wohnpark am Schloss in Bad Waldsee dabei:

Zudem fordert die St. Elisabeth-Stiftung in einem offenen Brief vom Bund eine sichere Finanzierung der coronabedingten Mehraufwendungen. Der Bundestag stimmt am Donnerstag über das neue Infektionsschutzgesetz ab.

Pflegerettungsschirm fällt seit Juni weg

Hauptkritikpunkt ist, dass Einrichtungen der Langzeitpflege weiterhin zeitintensive Corona-Maßnahmen wie Einlasskontrollen, Zertifikatskontrollen und Dokumentationspflichten umsetzen müssten, aber dieser Aufwand nicht mehr ausgeglichen werde. Bis Juni gab es dafür noch den sogenannten Pflegerettungsschirm. Nun befürchtet die St. Elisabeth-Stiftung, dass Zusatzaufgaben dauerhaft von den Beschäftigten getragen werden müssen. Durch mehr Bürokratie hätten die Mitarbeitenden dann eben auch weniger Zeit, die Pflegebedürftigen zu versorgen.

"Während Corona in der Mitte der Gesellschaft keine Rolle mehr zu spielen scheint, ist die Pandemie in der Pflege nach wie vor deutlich spürbar und noch lange nicht vorbei. Unsere Mitarbeitenden arbeiten seit zweieinhalb Jahren über ihr Limit hinaus."

Die St. Elisabeth-Stiftung betreibt in den Kreisen Biberach, Ravensburg, Alb-Donau sowie Bodensee neun Senioren-Wohnparks. Mehr als 1.800 Menschen werden ambulant oder stationär betreut. Die Stiftung hat fast 1.000 Beschäftigte, die diese Menschen betreut.

Mehr zu Pflegeheimen:

Stuttgart

Eigenanteil steigt auf bis zu 4.000 Euro im Monat Pflegeheime in BW: Wird der Heimplatz unbezahlbar?

Private Pflegeeinrichtungen müssen seit Anfang September nach Tarif zahlen. Das ist gut für die Beschäftigten - und teuer für Pflegebedürftige. Der Eigenanteil erhöht sich zum Teil massiv.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Gesellschaft Pflegeheime in der Pandemie – Isolation und Einsamkeit

Menschen in Altenheimen sollen vor Corona geschützt werden, doch das hat teils gravierende Folgen: Einsamkeit und Depression, körperlicher Abbau. Vielen fehlt die soziale Teilhabe.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR