STAND

Fünf Gefängnisse im Land haben seit kurzem eigene Spürhunde für Drogen und andere im Vollzug verbotene Dinge. Darauf weist das Justizministerium des Landes hin. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Justizvollzugsanstalt Hinzistobel in Ravensburg: Die fünf Spürhunde wurden teils dort ausgebildet. Ein Lehrwart setzt dort schon länger einen Drogenspürhund ein. Auch an den JVA-Standorten Bruchsal, Freiburg, Heilbronn und Heimsheim kommen nun Spürhunde zum Einsatz. Die ausgebildeten Hunde können aber auch in allen 17 Gefängnissen des Landes eingesetzt werden.

STAND
AUTOR/IN